Corona: Markt Haag gründet Krisenstab

Auch in Haag gibt es viele Veränderungenfür das öffentliche Leben. Die Marktgemeinde hat einen Krisenstab eingerichtet. Bauer

Bürgermeisterin Sissi Schätz teilt für den Markt Haag mit, dass die Ausrufung des Katastrophenfalls auch in der Marktgemeinde konkrete Auswirkungen nach sich zieht. Die Bürgermeisterin gründete in der Gemeindeverwaltung einen Krisenstab. So geht es jetzt weiter.

Haag –Hier die Zusammenfassung der aktuellen Maßnahmen im Markt Haag:

Das Rathaus bleibt vorerst geöffnet. Jedoch wird der allgemeine Parteiverkehr eingeschränkt und auf Parteiverkehr nach Terminvereinbarung umgestellt. Größere Menschenansammlungen und Wartestellungen sollen dadurch vermieden werden.

Lesen Sie auch: https://www.ovb-online.de/thema/coronavirus-sti1428317

Die Schulen, Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungenbleiben bis einschließlich 19. April geschlossen. Der Bürgersaal steht vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April für Veranstaltungen nicht zur Verfügung. Bereits geplante Veranstaltungen in diesem Zeitraum wurden abgesagt.

Der Fastenmarkt am 29. März wurde abgesagt. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde der Wertstoffhof auf Empfehlung durch das Landratsamt Mühldorf bis 30. März geschlossen.

Die Schließung der Spielplätze in der Gemeinde wurde durch die Ausrufung des Katastrophenfalls bis zum 19. April angeordnet.

Die Turnhalle der Realschule steht für die Vereinsnutzung bis zum Ende der Osterferien bis einschließlich 19. April nicht zur Verfügung.

Das Bürgerbüro des Landratsamtes mit Kfz-Zulassungsstelle und staatlichem Bauamt bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Bei den Bürgermeisterwahlen am 15. März hat keiner der Bewerber, wie berichtet, mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht. Somit kommt es am 29. März zur Stichwahl zwischen den Bewerbern mit den höchsten Stimmenzahlen, Sissi Schätz (SPD) und Bernd Schneider (CSU). Aufgrund der Ausrufung des Katastrophenfalles wird die Stichwahl ausschließlich als Briefwahl durchgeführt. Die Wähler haben automatisch Briefwahlunterlagen zugesandt bekommen. Für die Wahl müssen diese bis zum Wahltag am 29. März um 18 Uhr bei der Gemeinde eingehen. „Bitte senden Sie das Briefwahlkuvert portofrei zurück oder werfen es in den Briefkasten vor dem Rathauseingang“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Dank für Verständnis und Besonnenheit

Diese Aufzählung stelle eine Momentaufnahme dar und werde bei Änderung der Bedrohungslage neu bewertet. Der aktuelle Status ist auf der Homepage des Marktes Haag unter www.markt-haag.de nachzuprüfen. Bürgermeisterin Schätz und alle Mitarbeiter der Verwaltung bedanken sich „für das Verständnis und die Besonnenheit, die trotz dieser unsicheren und ungewohnten Situation allerorts in der Haager Bevölkerung zu spüren ist“. re/xy

Kommentare