Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bezirksversammlung in Obing

Corona macht den Stocksportlern der Region das Leben schwer

Bezirksobmann Peter Sedlbauer (dritter, von links) zusammen mit den international erfolgreichen Eis-stockschützen des Eisstocksportbezirks II Süd-Ost.
+
Bezirksobmann Peter Sedlbauer (dritter, von links) zusammen mit den international erfolgreichen Eis-stockschützen des Eisstocksportbezirks II Süd-Ost.
  • VonAlbert Kamhuber
    schließen

Nachdem bei den Eisstockschützen die letzte Wintersaison komplett auf Eis gelegt war, hofft der Eisstocksportbezirk II Süd-Ost nun auf Besserung. Obwohl Termine, Wettkampforte, Ligen-Einteilung und vieles mehr stehen, haben manche noch ein mulmiges Gefühl.

Von Albert Kamhuber

Obing/Gars/Kolbermoor – Vor allem die Kontrolle der 3G-Regeln sorgte beim 29. Bezirkstag in Obing für Diskussionen. Die Auszahlung der Jugendförderung wird künftig genauer kontrolliert. Absagen führten zu Problemen bei der Spielklassen-Einteilung. Künftig haben auch Kreisobmänner und Fachwarte ein Stimmrecht.

Lesen Sie auch: Einerseits Hoffnung, andererseits Unverständnis – aber gemeinsam

Bei seiner Eröffnung im Gasthof zum John in Obing richtete Bezirksobmann Peter Sedlbauer, aus Kolbermoor, einen besonderen Gruß an den ehemaligen Landesobmann Leonhard Mittermair (Gars-Bahnhof), der 47 Jahre als Funktionär im Kreis, Bezirk und Bayerischen Eissport-Verband (BEV) tätig war. Für alle verstorbenen Mitglieder, allen voran Rupert und Resi Martl wurde eine Gedenkminute eingelegt. Die Martls aus Stephanskirchen engagierten sich jahrzehntelang in der Bezirks-Vorstandschaft.

Rückblick auf die Sommersaison

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Sedlbauer kurz auf die vergangene Sommersaison zurück. Coronabedingt gab es einige Terminverschiebungen, die zum Ärgernis für manchen Verein wurden. In diesem Zusammenhang bedankte sich der Bezirksobmann bei den Hallenbetreibern in Bad Feilnbach, Feldkirchen, Lampoding, Mitterskirchen und Töging.

Nachdem Armin Reschberger seinen Kassenbericht für die Jahre 2020 und 2021 abgegeben hatte, wies der Bezirks-Schatzmeister noch auf ein paar Punkte hin. Zur Auszahlung der Jugendförderung muss jeder Kreis die Ergebnislisten seiner Kreismeisterschaften und Pokalwettbewerbe der Altersklassen U14, U16, U19 und U23 bei ihm einreichen. Außerdem benötigt er von jedem Kreis eine aktuelle Aufstellung der gemeldeten Vereine.

Kassenrevisoren hatten kleinere Beanstandungen

Auch die beiden Kassenrevisoren Stephan Schedl und Bernhard Cerweny hatten kleinere Beanstandungen. Schiedsrichter und Wettbewerbsleiter haben die Original-Abrechnungsformulare zu verwenden, die Abrechnungen sind korrekt auszufüllen und je Wettbewerbstag ist ein Abrechnungsformular zu verwenden.

Auch interessant: 30 Stocksportler bei der Kreismeisterschaft

Zwangsläufig kurz und bündig fielen die Berichte der Fachwarte Sandra Reschberger (Damen), Jakob Reiter (Jugend) und Klaus Reschberger (Weitschützen) aus. Alle drei zählten die größten Erfolge ihres Zuständigkeitsgebietes auf.

Schiedsrichterobmann Rainer Altmannshofer zählt aktuell 366 Schiedsrichter im Bezirk. 25 davon besitzen die B-, zwei sogar die A-Lizenz. Zudem informierte er über Neuigkeiten vom A-Seminar im italienischen Gais.

Diskussion um 3G-Regel

Zu einigen kleineren Diskussionen kam es beim Punkt Aussprache zu den Berichten. Unter anderem bei der Terminplanung, die nach Meinung einiger Delegierten vom BEV und Bezirk früher festgelegt werden müsste. Dagegen wurde über die Kontrollen zur Einhaltung der 3G-Regelung kontrovers diskutiert. Hierzu hat der Bezirksausschuss bei seiner vergangenen Sitzung folgendes beschlossen: Die Einhaltung der 3G-Regel soll von den Mannschaftsführern mit einem Formular, dass der Passmappe beigelegt wird, kontrolliert werden. Vom Veranstalter werden keine Tests vor dem Stadion vorgehalten oder angeboten. Hier wird an die Eigenverantwortung der Sportler appelliert. Ein entsprechender Hinweis wird den Ausschreibungen hinzugefügt.

Mehr aus Wasserburg und Umgebung lesen Sie hier.

Beim Winterspielbetrieb 2021/22 kam es durch einige Absagen zu Problemen bei der Spielklassen-Einteilung. Um dem Kreis 203 Inn/Chiem die Durchführung des Kreispokals der Herren am Sonntag, 7. November, zu ermöglichen, wurde der Kreispokal Damen von Bad Aibling nach Ruhpolding verlegt.

Kreisobmänner und Fachwarte erhalten beim Bezirkstag künftig ein Stimmrecht

Da der BEV die Kreis- und Bezirksschiedsgerichte abgeschafft hat, wird der § 13 der Bezirkssatzung nicht mehr benötigt und muss aus der Satzung entfernt werden.

Der Beschluss dazu war einstimmig. Zwölf stimmten dafür, fünf dagegen und es gab fünf Stimmenthaltungen bei der von Bezirksobmann Sedlbauer beantragten Satzungsänderung, dass künftig auch Kreisobmänner und Fachwarte beim Bezirkstag ein Stimmrecht erhalten.

Kommentare