Corona erwischt auch das Bürgerspiel Wasserburg

Das Bürgerspiel Wasserburg – hier eine Aufnahme von 2013 – muss verschoben werden: auf 2021. Cater
+
Das Bürgerspiel Wasserburg – hier eine Aufnahme von 2013 – muss verschoben werden: auf 2021. Cater

Es hätte nach 1938, 1949, 1988, 2000, 2009 und 2013 heuer die siebte Inszenierung werden sollen. Doch das Bürgerspiel 2020 findet definitiv nicht statt. „Wir hätten genau jetzt mit der Probenarbeit und den technischen Vorbereitungen beginnen müssen“, sagt Sepp Christandl, Vorsitzender des Theaterkreises Wasserburg.

Wasserburg – „Wir können und werden jetzt keine Leute zusammentrommeln. Die Corona-Krise trifft uns mitten in unserer Hauptvorbereitungsphase. Es bleibt uns schweren Herzens nichts anderes übrig, als das Bürgerspiel auf 2021 zu verschieben.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Das sei besonders hart, weil man heuer ein von der Euregio gefördertes Projekt mit dem Partnerverein im oberösterreichischen Mattighofen auf die Beine gestellt hätte. „Obwohl wir seit über einem Jahr das Projekt mit unseren österreichischen Freunden planen und koordinieren, alles auf eine Punktlandung im Juli 2020 abgestimmt war, wird jetzt daraus nichts. Das ist echt traurig, aber nicht zu ändern.“ Ob das Mattighofener Bürgerkorps, das genau vor 400 Jahren im Dreißigjährigen Krieg gegründet und in Wasserburg eingesetzt war, sein Jubiläum feiern könne, stehe in den Sternen.

Lesen Sie auch: https://www.ovb-online.de/thema/coronavirus-sti1428317

Der Vorsitzende des Theaterkreises weiter: „Wir wollte uns im Organisationsteam hinsichtlich der Entscheidung zwar noch ein Zeitfenster bis Ende März setzen, immerhin wäre die Premiere ja erst am 10. Juli gewesen. Angesichts der sich täglich überschlagenden Ereignisse muss das Wasserburger Bügerspiel aber in den Hintergrund treten. Daher sieht es der Theaterkreis als zwingend notwendig an, auch seinen Beitrag zu leisten, um seine Mitwirkenden und deren Angehörige zu schützen, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu unterbinden.“ Mittlerweile seien alle Sponsoren, die Stadt als Genehmigungsbehörde und die meisten der Beteiligten und Darsteller über die Absage informiert. „Wir sind da auf ganz breites Verständnis gestoßen, was uns in unserer Entscheidung bestärkt.“ Der Theaterkreis wünsche allen Menschen aus Stadt und Land, dass die Krise bald überstanden sei. „Wir freuen uns auf 2021: Dann kann das siebte Wasserburger Bürgerspiel hoffentlich unter anderen Vorzeichen über die Bühne gehen.“

Kommentare