„Come to my House“: Virtuelles Wohnzimmerkonzert mit Haager Jazz-Duo „PAO“

Gesang und Klavierspiel, Pop und Jazz aus dem Wohnzimmer von Petra Scheeser und Oliver Hahn. Das Online-Konzert wird am 3. Juni um 21.30 Uhr übertragen.
+
Gesang und Klavierspiel, Pop und Jazz aus dem Wohnzimmer von Petra Scheeser und Oliver Hahn. Das Online-Konzert wird am 3. Juni um 21.30 Uhr übertragen.

Die nächste Runde der Wohnzimmerkonzerte von Petra Scheeser und Oliver Hahn aus Haag startet am Mittwoch, 3. Juni, um 21.30 Uhr. Das Duo hat sich für Corona und auch nach Corona den online Kultursalon www.cometomyhouse.de ausgedacht.

Von Andrea Klemm

Haag – Wie immer begrüßen sie die Zuschauer in ihrem Haager Wohnzimmer bei Kerzenlicht und guter Musik. Gast ist diesmal der Gitarrist Michael Vochezer aus Traunreut.

„Auch wenn die Pandemie zu Ende ist, wollen wir das Angebot aufrecht erhalten. Wir erreichen damit Menschen, die nicht aus dem Haus gehen können oder wollen“, sagt Petra Scheeser im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen. Sie denke auch über andere Kulturformen, wie etwa Lesungen online, nach.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

DasDuo „PAO“ – Sängerin Petra Scheeser und Pianist Oliver Hahn – ist seit mehr als 20 Jahren ein eingespieltes Team – musikalisch wie privat. „Das reduzierte Format (ein Flügel oder Rhodes, eine Stimme, etwas Percussion, ein paar Loops) mag manchem archaisch erscheinen in unserer Welt scheinbar unbegrenzter technischer Möglichkeiten. Uns aber eröffnet es die größte Freiheit: Die Chance ganz einfach wir selbst und unserem Publikum so nah wie möglich zu sein“, so Scheeser.

Die beiden sprechen die Liebhaber von modernen, unterhaltsamen Jazz- und Popsongs (Letztere meist aus eigener Feder) mit Tiefgang an. Die deutschen und englischen Texte erzählen vom Leben hinter dem Leben, die Musik ist minimalistisch und bewegt sich mühelos zwischen Jazz und Pop, beschreiben sie ihren Stil.

Die Songs lassen den Interpreten Raum für Improvisation und Spontaneität. „Weil wir beiden uns so vertraut sind, sind die Konzerte ein humorvolles und inspirierendes Erlebnis. Unsere Kreativität kann sich in dieser lockeren Atmosphäre voll entfalten“, so Schesser. Sie und ihr Partner lassen sich ihre Freiräume und reagieren instinktiv und spontan aufeinander.

Wie die Anmeldung funktioniert und man sich ein „Ticket“ mittels Kreditkarte oder Paypal kaufen kann, wird auf Scheesers Website www.cometomyhouse.de erklärt. Wer das letzte Konzert auf Youtube sehen möchte, findet es hier:

Kommentare