Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei Tage voller vorweihnachtlicher Überraschungen

Christkindlmarkt in Haag: zum Anbeißen und Davonlaufen

Der Nikolaus hatte beim Haager Christkindlmarkt alle Hände voll zu tun.
+
Der Nikolaus hatte beim Haager Christkindlmarkt alle Hände voll zu tun.
  • VonLudwig Meindl
    schließen

Viele Besucher zog der Christkindlmarkt in Haag mit allerlei Leckereien an. aber manchem war auch zum Davonlaufen.

Haag – Nach zwei Jahren Zwangspause hatten die Besucher Nachholbedarf. Der Haager Christkindlmarkt erfreute sich an den drei Tagen des Wochenendes hoher Resonanz. Organisatorin Christina Wandinger resümierte: „Die schöne Atmosphäre mit dem bunten Programm ist bei den Leuten gut angekommen.“

Bürgermeisterin Sissi Schätz freute sich: „Es ist schön, dass der Christkindlmarkt nach so langer Pause mit so zahlreichen Besuchern wieder stattfindet.“ Erstmals dabei war der „Haager Festverein“ mit „Glühbier aus Unertl-Ursud“. „Der läuft ganz gut“, so Festwirt Christian Lettl. Als Stammgast war Christian Swoboda aus Kirchdorf angefahren und hatte vor allem bei Weihrauchmischungen und Alpakaseifen Nachfrage. An den 26 Ständen fanden die Gäste eine große Auswahl. So umfasste die Getränkepalette Glühwein, Irish Coffee, Eierpunsch, Hot-Aperol, Glühbier und mehr.

Mutige Besucher ließen sich von den Perchten und Hexen sogar anfassen.

Musik und Perchten heizen ein

Breit aufgestellt war auch die Schmankerlliste zwischen Reh-Burger, Kaiserschmarrn, „zupftn Ochsn“ und anderem. Den musikalischen Rahmen steckten mit Adventsweisen die zwei Kindergärten, die Realschulbläser, die Kirchdorfer Blasmusik, „Combo Aufgspuit“ und der „Haager Viergesang“. Beim Auftritt der raubeinigen, rasselnden „Stoa-Perchten“ aus Waging war kaum mehr ein Durchkommen.

Nikolaus kommt zwei Mal

An der Löwenbrücke bot die Hütte der Krieger- und Soldatenkameradschaft wärmende Einkehr bei Gulasch und Hauberlingen. Vorsitzender Siegfried Bichlmaier freute sich über viele Gäste „trotz Standortwechsel“. Der Nikolaus besuchte den Christkindlmarkt zweimal und machte den kleinen Gästen mit Geschenken eine Freude. Trotz dicht gedrängter Besucher um den Ständen auf dem Marktplatzareal klappte nach Organisatorin Christina Wandinger von der Gemeindeverwaltung alles einwandfrei: „Es gab keine Zwischenfälle, alles war friedlich.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Frischen Wind brachten einige Standanbieter, indem sie „Handwerkliches mit Qualität“ anboten und somit Ideen für das eine oder andere Präsent beisteuerten. Das idyllische Sahnehäubchen des Haager Christkindlmarktes unter den Zinnen des historischen Schlossturms fehlte allerdings: die Schneeflocken. MG

Kommentare