Café-Memory-Gäste sind nicht vergessen

Obing – Die Ehrenamtlichen des „Café Memory“, ein Angebot der AWO für an Demenz Erkrankte, überlegen immer wieder, wie sie auch in der „Lockdown“-Zeit ihre Gäste da ran erinnern können, dass sie nicht vergessen sind.

Ziachspielerin Adelheid Lutzenberger verfasste ein Mundartgedicht für sie: „Ins Obinger Café Memory, ja do, do ziagst uns hie. Und is d‘ Corona-Zeit voabei, dean mia uns narrisch gfrei’n. Dann kemma wieda z’samm zum Red’n, vozeun und lacha. Kuacha ess’n, Kaffä dringa, singa und Musik macha. Es is wieda amoe so weit, an Weihnachtsgruaß schickt d‘ Adelheid.“ Seniorenbeauftragte Gudrun Steinack hängte das Gedicht an eine Tüte mit Bauernmarkt-Weihnachtsplätzchen und stellte diese allen Memory-Gästen als Weihnachtsgruß vor ihre Haustür.

Kommentare