Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VEREINSLEBEN

Burschenverein St. Wolfgang bedauert: Festwoche muss komplett ausfallen

-
+
-

Letztes Jahr wurde die Festwoche zum fünfjährigen Bestehen des Burschenvereins St. Wolfgang auf dieses Jahr verschoben – heuer muss alles komplett abgesagt werden. Der Festausschuss sah wegen der coronabedingten Planungsunsicherheit keinen anderen Weg. Dabei hatten sie schon so viel investiert.

St. Wolfgang – Unter normalen Umständen wären jetzt alle Mitglieder des Burschenvereins Sankt Wolfgang mit den letzten Vorbereitungen für die Festwoche zur fünfjährigen Wiedergründung beschäftigt.

Nachdem der 14-köpfige Festausschuss wegen Corona bereits im vergangenen Jahr dazu gezwungen wurde, die Festwoche auf 2021 zu verschieben, stand in diesem Jahr wieder eine schwierige Entscheidung an. Der Festausschuss um den Vorsitzenden Thomas Döllel entschied nach reiflicher Überlegung, dass die Festwoche kein 2. Mal verschoben, sondern diesmal komplett abgesagt wird.

Lesen Sie auch: 688 Impfwillige nutzen die „Astra-Ü40-Impfung“ in der Goldachhalle in St. Wolfgang

Zum einen sei eine sichere Planung wegen Corona nicht gewährleistet, zum anderen sei der Festplatz für die Jahre 2022 und 2023 bereits durch die KLJB und die Freiwillige Feuerwehr Sankt Wolfgang reserviert.

Die Entscheidung fiel schwer, trifft sich doch der Festausschuss seit dreieinhalb Jahren alle 14 Tage, um eine unvergessliche Festwoche mit Discoparty, Kabarett, Weinfest und dem Festsonntag mit Fahnenweihe vorzubereiten. Im Februar 2020 war das über 2.000 Sitzplätze umfassende Festzelt für den Festsonntag bereits komplett ausgebucht.

Karten für das Musikkabarett mit Stefan Otto bleiben gültig

Nach der aktuellen Absage muss der Verein erst einmal durchschnaufen: In den kommenden Jahren möchte sich der Verein von den finanziellen Belastungen erholen und sich der eigentlichen Vereinsarbeit, wie der Unterstützung des Pfarrverbandes bei der Kommunion, der Mitgestaltung von Gottesdiensten, Stammtischen im Biergarten und Besuchen von Festsonntagen widmen.

Zum 10-jährigen Bestehen soll dann groß gefeiert werden. Die bereits verkauften Karten für das Musikkabarett mit Stefan Otto behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Diese Veranstaltung soll nachgeholt werden, sobald eine Durchführung wieder erlaubt ist. (re)

Kommentare