Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgerversammlung

Das ist 2022 in Haag geplant

Bürgerversammlung in Haag 2022
+
Sissi Schätz erklärte in der Bürgerversammlung in Haag die Pläne der Marktgemeinde.
  • VonAnja Leitner
    schließen

Bürgerversammlung in Haag: Sissi Schätz gibt Ausblick auf die Pläne der Marktgemeinde

Haag – Zu den wichtigsten Errungenschaften der vergangenen Jahre in der Marktgemeinde Haag zählt sicherlich die Sanierung des Hallenbads und der Turnhalle, die heuer abgeschlossen werden konnte, wie Bürgermeisterin Sissi Schätz in der gut besuchten Bürgerversammlung mitteilte. Heuer konnte sie wieder in Präsenz stattfinden, die vergangenen zwei Jahre musste die Versammlung corona-bedingt abgesagt werden.

Im Frühjahr 2019 startete die Baumaßnahme rund um das Schwimmbad. Kostenpunkt: rund acht Millionen. Allerdings müsse wegen den allgemein steigenden Preisen von einer höheren Summe ausgegangen werden, die Berechnungen dazu würden noch laufen, so die Rathauschefin.

2G-Plus im Schwimmbad

Bislang ist das Schwimmbad aber wegen der Corona-Beschränkungen nicht für die Allgemeinheit zugänglich. „Wir dachten eigentlich, dass im März geöffnet werden kann, aber bis jetzt gilt noch 2G-Plus im Hallenbad. Wir müssen warten, bis die Regelung entfällt“, erklärte sie.

Weiter informierte die Bürgermeisterin, dass der Umbau des Zehentstadels, der seit Frühjahr 2019 in Planung ist, voranschreite. In den Westteil soll das Pfarrheim einziehen und eine Bibliothek – „ein modernes Medienzentrum mit Arbeitsplätzen, um dort Recherche betreiben zu können“, berichtete sie. Darüber hinaus sei ein Multifunktionsraum mit 80 Plätzen und ein Café mit Außenbereich geplant. Die Kostenschätzung hierfür liege bei 8,5 Millionen Euro.

Auch interessant: Extreme Kostensteigerung“: Sanierung der Westendstraße in Haag wird teurer

Ein großes Thema in der Marktgemeinde sind die Straßensanierungen. Angedacht ist die Instandsetzung der Dorfstraße Winden, die Zufahrt zum Sportplatz in Oberndorf und der Westendstraße, die deutlich teurer wird, als bisher angenommen, so Schätz. Dazu komme noch der Breitbandausbau und die Neugestaltung der Ortsmitte, die auch die Überarbeitung des Integriertes städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) beinhalte. Das Investitionsprogramm 2022 umfasse außerdem den Umbau des Grafenstocks, die Sanierung der Friedhofskapelle und den Umbau der Spielplätze in der Agnes- und Daimlerstraße.

Kulturell geboten sind in der Marktgemeinde heuer das „Haager Frühlingserwachen“, das am 2. und 3. April im Schlosshof stattfindet und eine Art „Hobby- und Künstlermarkt“ ist, wie die Bürgermeisterin erklärte. Dazu sollen im Sommer am Schlossturm mehrere Veranstaltungen stattfinden, wie Konzerte, Kabarett und Theater.

Bürgermeisterin Sissi Schätz

Auf Nachfrage eines Bürgers, wie es mit dem Haager Herbstfest stehe, berichtete Schätz, dass die Marktgemeinde „in regem Austausch“ stehe mit den Veranstaltern. „Wir müssen schauen, was die nächsten Wochen bringen. Die Planung dafür läuft vorerst, ist aber unter den gegebenen Umständen relativ schwierig“, erläuterte die Rathauschefin. Weitere Fragen gab es zum Thema Barrierefreiheit im Schwimmbad. Die Bürgermeisterin informierte, dass sämtliche Stockwerke barrierefrei zugänglich seien. Auch der Zugang ins Wasser soll durch einen Lift ermöglicht werden, allerdings müsste hier noch die Kostenübernahme geklärt werden.

Erfolglose Ausschreibung

Zum Thema Kommunaljugendpfleger erklärte die Rathauschefin, dass die Ausschreibung bislang erfolglos verlaufen sei. „Es hat sich niemand gemeldet“, so Schätz. Der Kommunaljugendpfleger soll als eine Art „Streetworker“ in der Marktgemeinde tätig sein, mit den Heranwachsenden Projekte planen und das Jugendzentrum im alten Kino wieder auf Vordermann bringen. „Wir werden die Stelle neu ausschreiben und dann schauen, ob sich jemand meldet“, erklärte die Bürgermeisterin.

Lesen Sie auch: „Alles für die Katz“: Klostercafé in Gars schließt

Eine Frage eines Bürgers galt den steigenden Energiepreisen - in Verbindung mit dem Ukraine-Krieg und den derzeitigen Gaspreisen. Der Bürger fragte nach, ob der Markt Haag sich mit dem Thema Fernwärme beschäftige. Schätz erwiderte, dass die Gemeinde sich in Gesprächen mit den Firmen Pflügl und Dimpflmeier befände, um einen Anschluss an das Netz zu bekommen. „Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Förderrichtlinien der Bundesregierung noch nicht feststehen. Und für uns ist es sehr wichtig, dass die Leitungen gefördert werden“, erläuterte Schätz. „Wir haben viele große Gebäude, wie die Schulen und das Krankenhaus, später auch der Zehentstadel. Wir treffen uns in etwa vier Wochen noch einmal mit den Firmen, vielleicht wissen wir bis dahin mehr.“

Die Bürgermeisterin sprach auch über den Krieg in der Ukraine, der „sehr beängstigend für uns ist, weil niemand weiß, wie es weitergeht und ausgeht.“ Die Bürgermeisterin lobte den Zusammenhalt und dass „sich so viele Bürger gemeldet haben, die Wohnraum zur Verfügung stellen können“. Die Gemeinde Haag hat das Schulhaus in Oberndorf angemeldet. Dort hätten bereits elf Ukrainer Zuflucht gefunden, weitere zehn Personen würden am 25. März einziehen, berichtete die Rathauschefin. Auch die Webseite „Haag hilft“ sei wieder aktiviert worden, erklärte Schätz.

Der Markt Haag in Zahlen:

Haushaltsvolumen 2021: 24,8 Millionen (+3,67%); Verwaltungshaushalt 2021: 15,9 Millionen; Vermögenshaushalt 2021: 8,9 Millionen; Schuldenstand 1. Januar 2021: 4,78 Millionen, davon Gemeinde: 1,96 Millionen, Anteil am Schulverband: 2,82 Millionen; Verschuldung pro Einwohner: 723 Euro (Vorjahr: 634 Euro), Landesdurchschnitt (2019): 671 Euro.

Wichtigste Einnahmen 2021: Gewerbesteuer: 2,5 Millionen, Einkommensteuerbeteiligung: 4,2 Millionen, Grundsteuer A und B: 680.000 Euro, Schlüsselzuweisungen: 570 000 Euro

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Kommentare