Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gewerbegebiet geht in die nächste Runde

Bürgermeister Daniel Wendrock aus Rott hofft auf erste Grundverkäufe im Herbst

Rott ort
+
Rott (Symboldbild)
  • VonRichard Helm
    schließen

Bis in Rott ein neues Gewerbegebiet entstehen kann, braucht es einen langen Atem. Nach der jüngsten Sitzung des Gemeinderates ist man damit einen Schritt weiter.

Rott – Für Eckfeld Ost II musste der Flächennutzungsplan von 1997 geändert werden. Bisher war die Fläche für die Landwirtschaft vorgesehen. In der November-Sitzung 2021 hat das Gremium die Änderung des Flächennutzungsplanes zum Gewerbegebiet beschlossen und eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung bewilligt. In seiner März-Sitzung wurden dann die Stellungnahmen der Behörden abgewogen.

Der größte Einwand kam von der Regierung von Oberbayern. Die Gemeinde überarbeitete die Begründung zum Flächennutzungsplan, die Gewerbebedarfsermittlung und die Potenzialflächenermittlung. Darauf folgte die öffentliche Auslegung sowie die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die letzten Stellungnahmen abgewogen. Sie betrafen jedoch den Bebauungsplan. Damit konnte nun der Flächennutzungsplan Eckfeld Ost festgestellt werden. Jetzt muss beim Landratsamt noch die Genehmigung beantragt werden. Der dazu gehörende Bebauungsplan hat die frühzeitige öffentliche Auslegung hinter sich, nach den Änderungen erfolgt nun die nochmalige öffentliche Auslegung.

Bürgermeister Daniel Wendrock (parteifrei) hofft, dass im Herbst die ersten Grundverkäufe beurkundet werden können. JF

Kommentare