Corona-Schnelltests für Besucher

BRK Bereitschaften aus Schnaitsee und Seeon haben Besuch im Seniorenheim ermöglicht

Beim Eintreffen der Testpersonen wurden in Schutzkleidung (hier durch Georg Köhldorfner von der BRK Schnaitsee) die Namen und Adressen exakt aufgenommen.
+
Beim Eintreffen der Testpersonen wurden in Schutzkleidung (hier durch Georg Köhldorfner von der BRK Schnaitsee) die Namen und Adressen exakt aufgenommen.
  • vonJosef Unterforsthuber
    schließen

Eine ehrenamtliche Weihnachtsaktion der BRK-Bereitschaften aus Schnaitsee und Seeon ermöglichte an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag den sicheren Besuch von Pflegebedürftigen im Pflegeheim „Josephihof“ in Obing.

Obing/Schnaitsee/Seeon – Unter der Regie der Schnaitseer BRK mit Bereitschaftsleiter Josef Lepschy wurden an den beiden Tagen 42 Personen mit Antigen-Schnelltests getestet. „Alle Tests verliefen negativ“, zog Lepschy am Nachmittag des 25. Dezember Bilanz.

Sehr positiv wurde die Aktion von den Besuchern aufgenommen. Das Ehepaar Schaffer, das am Nachmittag eine Schwester besuchen wollte, kam bereits am Vormittag um sich testen zu lassen: „Das ist schon wirklich vorbildlich, dass sich die freiwilligen Helfer vom BRK zur Verfügung stellen. Sie ermöglichen uns am Nachmittag einen sorgenfreien Besuch.“ Ebenso erfreut und auch dankbar nahm der Obinger Fritz Freilinger die Testmöglichkeit an: „Das ist höchst lobenswert. So kann ich ohne Probleme meine Cousine im Heim besuchen.“

Empfang in Schutzkleidung

Die über zehn Helfer von den BRK-Bereitschaften Seeon und Schnaitsee und von den Wasserwachten aus Obing und Schnaitsee hatten dann auch alle Hände voll zu tun. Die Sicherheit stand an oberster Stelle. In kompletter Schutzkleidung wurden zunächst die Daten der Besucher aufgenommen.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

„Das ist alles andere als einfach, die ganze Zeit in voller Montur hier zu sitzen am Schreibtisch und die Namen und Adresse der Testpersonen zu erfassen“, so ein Mitarbeiter. In einem eigenen Raum wurden dann die Tests vorgenommen. Im Gespräch mit unserer Zeitung gab Josef Lepschy nähere Infos zur Weihnachtsaktion. So fanden neben Obing noch solche Aktionen in Trostberg, Traunstein und Grassau im Landkreis statt.

Auch interessant:

Giulia Freifrau von Crailsheim gewährt Blick ins weihnachtlich geschmückte Schloss Amerang

Das Land Bayern hatte die erforderlichen Antigen-Schnelltests zur Verfügung gestellt. Kreisbereitschaftsleiter Jakob Goess dankte schon im Voraus den ehrenamtlichen Helfern, die sich kurzfristig zur Verfügung gestellt hatten. Durch die Aktion sollte gewährleistet werden, dass kein Bewohner und keine Bewohnerin in Alten- oder Pflegeheimen alleine ohne Angehörige Weihnachten feiern müssen.

Helfer wurden im Vorfeld geschult

Im Gespräch wies Lepschy noch darauf hin, dass sich die Mitarbeiter nicht nur an den beiden Test-Tagen ehrenamtlich zur Verfügung stellen, sondern dass sich alle auch im Vorfeld extra schulen lassen haben. „Aber die positiven Reaktionen der Besucher haben uns gezeigt, wie wertvoll dieser Dienst ist.“

Mehr zum Thema

Kommentare