Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachbarn und Freunde organisieren Hochzeitsbaum

Brautpaar Josef und Verena Weingart aus Kirchdorf feiert das Setzfest

Innerhalb von zwei Stunden stellten die Helfer den Hochzeitsbaum von Hand auf.
+
Innerhalb von zwei Stunden stellten die Helfer den Hochzeitsbaum von Hand auf.

Kurz vor der Hochzeit erhielten Josef und Verena Weingart aus Hof einen Hochzeitsbaum, organisiert und dekoriert von Freunden und Nachbarn.

Kirchdorf – Zwei Wochen vor der kirchlichen Hochzeit haben sich die Nachbarn und Freunde zum traditionellen Hochzeitsbaum setzen beim Brautpaar Josef und Verena Weingart in Hof in der Gemeinde Kirchdorf angesagt. Der Fichtenbaum wurde von den Nachbarn, der Familie Hierl, gestiftet. Diese revanchierten sich damit für den Hochzeitsbaum, den Josef Weingart senior, der Vater des Bräutigams, vor mittlerweile 25 Jahren dem Brautpaar Martin und Christine Hierl gestiftet hatte.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Bereits ein paar Tage vorher banden die Hofer und Stürzlhamer Nachbarn, die Freunde und die Feuerwehrfrauen der Feuerwehr Kirchdorf die drei unterschiedlich großen Kränze und Girlanden. Zudem fertigten sie einen Buchskranz für die Haustür des Brautpaares. Es hatten sich rund 30 fleißige Helfer zusammengefunden.

Der Baum wurde schließlich von Hand aufgestellt. Mit gezielten Kommandos stand er nach circa zwei Stunden. Das Setzfest ging noch bis in die Abendstunden.

/JF

Mehr zum Thema

Kommentare