Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bettina Thaller aus Griesstätt sorgt für Freude mit bunten Steinen an Spazierwegen

So mancher Spaziergänger hat sie vielleicht schon entdeckt.

In Wasserburg und Griesstätt hat Bettina Thaller bunt bemalte Steine ausgelegt, die zum Mitnehmen gedacht sind. Als Motive sind Klassiker, aber auch witzige Versionen vorhanden: Tiger, Katze, Pusteblume, der ein oder andere Stein trägt auch ein motivierendes Motto. Derjenige, der sie findet, darf die Werke mit nach Hause nehmen. Auf ihren Spazierwegen durch Griesstätt und Wasserburg legt Bettina Thaller deshalb bunt bemalte Steine ab, um den Findern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Jetzt zur Corona-Zeit gehe ich noch mehr spazieren. Und ich merke, dass viele Menschen draußen unterwegs sind“, sagt sie. Alles begann damit, dass sie gerne kreativ ist und mit Acrylfarbe – mal mit dem Pinsel, mal mit Stift – Steine bemalt hat. Eine Sammlung entstand und der Gedanke war geboren, einfach mal ein paar bunte Steine entlang ihrer Spazierstrecke auszulegen. „Ich war natürlich gespannt, ob sie dann auch gefunden und mitgenommen werden“, erinnert sich Bettina. Und tatsächlich: Einige der Steine wurden von unbekannten Findern entdeckt und eingepackt, was die Hobbykünstlerin sehr freut. „Es wäre natürlich interessant, wer meine Steine nun zu Hause liegen hat, wer sie gefunden hat“, so Bettina Thaller. Damit die Werke wetterbeständig bleiben, wurden sie mit Klarlack nachbearbeitet. Weil das Feedback im Bekanntenkreis positiv ist, wird sie ihre Runde erweitern und im Altlandkreis umherwandern und auch anderswo Steine ablegen. Und irgendwie scheint der Wunsch vorhanden, dass sich ein Finder meldet und ihr mitteilt, wo der Stein Platz gefunden hat.Text/Foto: Mittermair

Kommentare