Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Belohnung erhöht auf 1000 Euro

Die Brunnenfigur „Trauerndes Mädchen“ wurde im April beim Kriegerdenkmal in Rott schwer beschädigt.
+
Die Brunnenfigur „Trauerndes Mädchen“ wurde im April beim Kriegerdenkmal in Rott schwer beschädigt.

Rott – Unbekannte hatten am Wochenende, 24./25. April, das Denkmal des „Trauernden Mädchens“ im Umfeld des Rotter Kriegerdenkmals zerstört (wir berichteten).

Bürgermeister Daniel Wendrock (parteilos) war schockiert: „Die lebensgroße Brunnenstatue wurde aus ihrer Verankerung herausgerissen und im Wasser versenkt, der Kopf des Denkmals wurde dabei vom Rumpf abgetrennt.“ Umgehend erstattete der Bürgermeister Anzeige bei der Polizei in Wasserburg. Dort wurden die Ermittlungen aufgenommen – bisher allerdings erfolglos, so war in der jüngsten Gemeinderatssitzung zu hören. Die Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter wurde mittlerweile auf 1000 Euro aufgestockt, verkündete Wendrock, verbunden mit der Hoffnung, dass die Täter ermittelt werden können.pm

Kommentare