Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tanzen nicht erlaubt

Beachparty auf dem Hosenboden: Hunderte feiern beim Wasserburger „Universum“

Party im Sitzen: Tanzen war in den Außenanlagen des „Uni“ nicht erlaubt – wegen der Coronaregeln.
+
Party im Sitzen: Tanzen war in den Außenanlagen des „Uni“ nicht erlaubt – wegen der Coronaregeln.
  • Winfried Weithofer
    VonWinfried Weithofer
    schließen

Corona macht es der Eventbranche schwer. Endlich ist eine Beachparty mit Band wieder erlaubt, dann darf man nicht tanzen, sondern muss an den Tischen sitzen bleiben. Dennoch kamen Hunderte ins Wasserburger „Uni“.

Wasserburg – Ein paar Regentropfen fielen am späten Samstagabend (31. Juli), doch das konnte der guten Stimmung beim Beach-Clubbing-Biergarten nichts mehr anhaben.

Auch interessant: Corona-Impfung mit Disco: Vor der Party geht es in Wasserburg erst zur Spritze

Die Veranstaltung der Wasserburger Disko „Universum“ lockte Hunderte junge Leute zu einem Outdoor-Event, schon gegen 19.30 Uhr war die gesetzte Grenze von 500 erreicht. Auch wenn Tanzen nicht erlaubt war, so hatten die Gäste bei der Musik der Band „Briada“ ihren Spaß. An den kommenden Wochenenden (Freitag/Samstag ab 17 Uhr) wird weiter gefeiert.

Mehr zum Thema

Kommentare