Baugenehmigung für Dorfsaal und Vorplatz soll verlängert werden

Am Dorfplatz in Reichertsheim ist ein Anbau an das Kinderhaus möglich.
+
Am Dorfplatz in Reichertsheim ist ein Anbau an das Kinderhaus möglich.

Reichertsheim –. Einiges an Aufwand ist in den Bauplan für den Reichertsheimer Dorfsaal geflossen.

Obwohl es eine alternative Planung gibt, soll der nicht vergebens gewesen sein, befand der Gemeinderat in seiner Sitzung. Bürgermeister Franz Stein (Einigkeit Ramsau) setzte das Vorhaben auf die Tagesordnung, weil die Baugenehmigung zeitlich beschränkt sei und nun ablaufe. Diese gelte es um zwei Jahre zu verlängern, obwohl mit einem Dorfsaal südlich des Pfarrheims eine weitere Variante vorliege. Beides beeinträchtige sich aber nicht, bekräftigte er.

Baurecht nicht verfallen lassen

Ursprünglich war ein Anbau an die Westseite des Kinderhauses vorgesehen, mit Saal und Aufzug, im Rahmen der Dorferneuerung mit Neugestaltung der Fläche davor als Dorfplatz. Der dazugehörige Bauantrag wurde vor vier Jahren genehmigt.

Die Verwaltung empfahl, diese Genehmigung nicht verfallen zu lassen, sondern einen möglichen Anbau dahingehend zu prüfen, ob er auch dem Kinderhaus dienen könne. Denn immerhin, führte Stein weiter aus, habe man nun erstmals eine Nachmittagsgruppe bei den Kindern. Der Bedarf an Betreuung steige demnach.

Unabhängig davon, erklärte er, möchte man den „Verein Dorfmitte“, der sich für ein alternatives Gebäude einsetzt, unterstützen. Zuerst sei allerdings die Teilnehmergemeinschaft für die Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung einzuberufen. Die Behörde benötige man für die fachliche und finanzielle Unterstützung. Eine Versammlung scheitere bisher an den Corona-Bestimmungen, da mit bis zu 100 Personen zu rechnen sei. Deshalb müsse man abwarten.

Gemeinderat Andreas Grundner (Einigkeit Ramsau) unterstützte das: „Wir wollen das Baurecht nicht verlieren; eine Tektur ist einfacher als eine völlig neue Planung.“ kg

Kommentare