Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ÄRGER IM BAUGEBIET RAMSAU-MITTE

Autos fahren zu schnell – Gemeinderat Reichertsheim sucht Lösung für Spielstraße

Im Baugebiet Ramsau-Mitte fahren Autos zu schnell oder werden teils auf Grünflächen geparkt, das soll nun besser werden: Der Gemeinderat Reichertsheim beschloss einen Ortstermin.
+
Im Baugebiet Ramsau-Mitte fahren Autos zu schnell oder werden teils auf Grünflächen geparkt, das soll nun besser werden: Der Gemeinderat Reichertsheim beschloss einen Ortstermin.

Eine Spielstraße nur auf dem Papier? Das fragen sich mehrere Anwohner in der Ramsauer Klosterfeldstraße. Nun beriet der Reichertsheimer Gemeinderat darüber: Das Thema ist schon älter, berichtete Bürgermeister Franz Stein (IG Ramsau), seine Amtsvorgängerin war bereits damit befasst.

Reichertsheim – Grundsätzlich ist die Klosterfeldstraße im neuen Baugebiet Ramsau-Mitte eine Spielstraße, jedoch halten sich manche Autofahrer nicht daran und fahren zu schnell, parken auf Grünstreifen sowie den Gehwegen.

Lesen Sie auch: Reichertsheim investiert eine halbe Million Euro in die Flurneuordnung

Geschwindigkeitskontrollen in der Vergangenheit hätten nur wenig Erfolg gebracht. Und auch in der angrenzenden Kronbergstraße fahren Autos zu schnell, beschwerten sich Anwohner.

Auch interessant: Gemeinderat in Kirchdorf diskutiert wie der Rathausvorplatz künftig aussehen soll

Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, kommen der Einbau von mobilen Inseln zur Reduzierung der Geschwindigkeit, Abgrenzungen, um den Gehweg deutlicher hervor zu heben sowie auf die Straße gemalte Verkehrszeichen infrage. Beschlossen wurde dazu nichts, der Rat einigte sich auf einen Ortstermin.

Mehr zum Thema

Kommentare