Bürgerversammlung fällt komplett aus

Ausgefallen wegen Corona: Schnaitsee will Ehrung verdienter Bürger baldmöglichst nachholen

Emotional bewegte die alteingesessenen Waldhauser Bürger der Abbruch des Schulhauses aus dem Jahr 1862 im August 2019. Unterforsthuber
+
Emotional bewegte die alteingesessenen Waldhauser Bürger der Abbruch des Schulhauses aus dem Jahr 1862 im August 2019. Unterforsthuber
  • vonJosef Unterforsthuber
    schließen

Schnaitsees Bürgermeister Thomas Schmidinger bedauert im Corona-Jahr 2020 vor allem eins: dass die Ehrungen und Empfänge verdienter Bürger nicht stattfinden können. Auch die Bürgerversammlung kann nicht nachgeholt werden. Die wichtigsten Infos übermittelte der Rathauschef trotzdem.

Schnaitsee – Da in diesem Jahr die für März geplante Bürgerversammlung der Gemeinde Schnaitsee nicht stattfinden konnte und auch jetzt – in der zweiten Corona-Welle – kein Nachholtermin möglich war, haben Bürgermeister Thomas Schmidinger (CSU) und die Verwaltung den Bericht für 2019 jetzt schriftlich herausgegeben. Was Schmidinger besonders zu schaffen macht: Die Ehrungen verdienter Bürger konnten bisher nicht stattfinden.

Keine Empfänge

Bei Fragen und Anliegen stehe die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung, so die Auskunft im Bericht, der schriftlich an alle Bürger geht. „Sehr schade ist auch, dass der Empfang für die Neugeborenen des Jahres 2019, die Ehrung der Schüler mit einer Eins vor dem Komma und auch die Ehrung der ausgeschiedenen Gemeinderatsmitglieder nicht stattfinden konnten. Sobald dies möglich ist, werden wir diese Empfänge nachholen“, so der Bürgermeister.

Lesen Sie auch:

1770 Euro Pro-Kopf-Verschuldung in Schnaitsee

Aus seinem Bericht ist zu entnehmen, dass sich die Einwohnerzahl mitsamt Zeitwohnsitz nur geringfügig auf 3941 Einwohner verringert hat. Den 44 Geburten stehen 37 Sterbefälle gegenüber. Die 26 Eheschließungen bedeuten fünf mehr als 2018.

Antragsrückgang: 2019 wurde weniger gebaut als im Vorjahr

2019 wurde in Schnaitsee weniger gebaut. Gegenüber 2018 mit 64 Anträgen wurden im letzten Jahr nur 47 bearbeitet. In Bauleitplanverfahren wurden „Toerring-Jettenbach-Straße“, Sondergebiet „Schreinerei Moos“, „Dorfgebiet Stangern“, „Spiegelwiese“, „Pfarrhofstraße-Süd“ und Schnaitsee im östlichen Bereich 2.0“ bearbeitet.

In Bezug auf den Straßenbau waren die größten Maßnahmen der Geh- und Radweg nach Kreuzstraße und die Siedlungsstraßen im Baugebiet „Toerring-Jettenbach-Straße“. Im laufenden Unterhalt wurden die Deckschichtsanierung bei Mantelsham, die Straße von Schabinghof nach Pfaffenham und die Entwässerung an der westlichen Einfahrt nach Waldhausen durchgeführt.

Der Gesamthaushalt umfasste 9.350.000 Euro. Der Schuldenstand betrug zum 31. Dezember 3.554.000 Euro. Die größten Investitionen waren der Abbruch des alten Waldhauser Schulhauses mit dem Neubau des Dorfgemeinschaftshauses in Waldhausen mit gut 730.000 Euro, der Geh- und Radweg mit 132.000 Euro, der Straßenbau bei Mantelsham mit 106.000 Euro, der Austausch der Straßenlaternen mit fast 92 .00 Euro und der Breitbandausbau mit 146.000 Euro. Bei den Grundstücksgeschäften standen 868.000 Euro bei den Ausgaben und fast 682.000 Euro bei den Einnahmen zu Buche.

Neues Feuerwehrhaus wird heuer bezugsfertig

Allein durch den Austausch der Straßenbeleuchtung auf LED werden jährlich 54800 kWh an Strom eingespart. Durch die Baulandausweisung in Waldhausen stehen der Gemeinde 18 Bauparzellen zur Verfügung. Das neue Feuerwehrhaus in Waldhausen kann noch in diesem Jahr bezogen werden, so der Rathauschef. Schmidinger weist darauf hin, dass im Bereich der Abwasserentsorgung Schäden mit einem Aufwand von 315.000 Euro behoben wurden.

„Diese vermaldedeite Pandemie“

Emotional übermittelt Thomas Schmidinger die Wünsche für alle Gemeindebürger. „Ein sehr turbulentes Jahr geht dem Ende entgegen. Diese vermaledeite Pandemie hat jeden von uns getroffen. Unser Tagesablauf, unsere Arbeit und nicht zuletzt auch unsere Freizeit wurden und werden in großen Teilen von diesem Virus bestimmt.“ So hätten in Schnaitsee heuer das Bezirksmusikfest und das 30-jährige Bestehen des Musikvereins, die 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Schnaitsee, das 100-jährige Jubiläum des GTEV Schnaitsee, 40 Jahre GBV Waldhausen und auch die Gedenkmesse auf der Kampenwand stattfinden sollen.

„Meine Gedanken sind im Besonderen aber auch bei unserer Jugend, den Kindern, den Älteren, den Pflegebedürftigen sowie den sozial Schwachen. Es ist mir ein großes Anliegen mich an dieser Stelle bei all denen zu bedanken, die sich, in welcher Form auch immer, für den Nächsten einsetzen, ihre freie Zeit ehrenamtlich einbringen und somit einen nicht zu bezahlenden Anteil am Funktionieren unserer Gemeinde haben“, so Schmidinger abschließend.

Kommentare