Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT

Amerang bleibt im Seenplatten-Verbund von Leader

Amerang bleibt weiterhin Teil der LAG Chiemgauer Seenplatte. Unser Bild zeigt die Schafwaschener Bucht.
+
Amerang bleibt weiterhin Teil der LAG Chiemgauer Seenplatte. Unser Bild zeigt die Schafwaschener Bucht.
  • vonChrista Auer
    schließen

Der Ameranger Gemeinderat sprach sich einstimmig dafür aus, weiter Mitglied der Leader Aktions-Gemeinschaft (LAG) Chiemgauer Seenplatte zu bleiben. Damit ist die Förderung verschiedener Projekte im Ort möglich.

Amerang – Die Gemeinde Amerang ist seit 2002 Mitglied der Leader Aktionsgemeinschaft (LAG). Pandemiebedingt war die aktuelle Leader-Förderperiode bis Ende 2022 verlängert worden.

Nun galt es, über den Weiterverbleib zu entscheiden. Derzeit läuft ein Förderantrag für dasProjekt Bikepark. Mit dem Finanzplan 2021/2022 hat die Vorstandschaft der LAG Chiemgauer Seenplatte die Voraussetzungen für die Bewerbung für die nächste Förderperiode geschaffen.

Lesen Sie auch: Wasserburg tritt LEADER Region Chiemgau bei

„Grundlage dafür ist eine Evaluierung der Ziele der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES)“, erläuterte Bürgermeister Konrad Linner (GLA). Zur Finanzierung sind für die Evaluierung 17.000 Euro und für die Weiterentwicklung der LES rund 36.000 Euro als Eigenanteil der LAG veranschlagt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Der Anteil für die Mitgliedsgemeinden liegt damit jeweils bei 2.200 Euro gesamt.

Mehr zum Thema

Kommentare