Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Viele Einsätze am Wochenende

Rauch auf der Burg und Balkon in Flammen

Einsatz am Pfingstsamstag an der Kreuzung nach Penzing.
+
Einsatz am Pfingstsamstag an der Kreuzung nach Penzing.

Während die Wasserburger Bevölkerung die letzten Tage auf dem Frühlingsfest feierte und die Familien in die Pfingstferien starteten, hatten die Einsatzkräfte der Wasserburger Feuerwehr alle Hände voll zu tun.

Wasserburg - Eine ganze Serie von Alarmen verteilte sich über das verlängerte Pfingstwochenende. Bereits Freitag gegen 20 Uhr wurde eine Rauchentwicklung auf der Burg gemeldet. Eine defekte Glühbirne hatte einen Schwelbrand ausgelöst, welcher jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Nur wenige Stunden später schrillten erneut die Piepser: Samstagfrüh um halb fünf wurde erneut ein Brand gemeldet, dieses Mal im Schwanenweg in der Burgau.

Auf einem Balkon war ein Feuer ausgebrochen. Während die ebenfalls alarmierte Polizei bereits mit einem Handfeuerlöscher das Schadenfeuer bekämpfte, wurden von der Wasserburger Feuerwehr die Nachlöscharbeiten übernommen. Eine längere Ruhepause blieb den Floriansjüngern aber erneut verwehrt: Samstagmittag gegen 12.45 Uhr waren die Einsatzkräfte erneut gefordert. Ein Verkehrsunfall hatte sich auf der Staatsstraße 2092 bei Penzing ereignet, bei dem der Verkehr geregelt und die Straße gereinigt werden musste (wir berichteten). Wiederum zu einer Straßenreinigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen beorderte die Leitstelle Rosenheim die Wehrfrauen und -männer am Samstag um 21 Uhr in die Dr.-Fritz-Huber-Straße im Burgerfeld.

Mit sommerlichen Wetter erstrahlte dann der Pfingstsonntag, jedoch die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor starken Unwettern in den Nachmittagsstunden verhießen nichts Gutes. Gegen halb sechs Uhr am Abend zog die Unwetterfront über den Landkreis Rosenheim und hinterließ einige umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller. Abermals rückte das Personal der Wasserburger Wehr aus und beseitigte in zwei Einsätzen Äste und Bäume von der Straße. „Die Bewohner der Stadt Wasserburg können sich jederzeit auf die Feuerwehr verlassen“, so der neue Kommandant der Wasserburger Feuerwehr Timo Paul.

Nachdem der neu gewählte Kommandant und seine Stellvertreter erst unter der Woche vom Stadtrat bestätigt wurden, starteten sie in ihrer Funktion mit solch einem turbulenten Wochenende. „Durch unsere hervorragend ausgebildete und schlagkräftige Mannschaft kann die Wasserburger Feuerwehr auch solche Einsatzspitzen gut abdecken“ so Kommandant Paul abschließend.