Altes Gebäude in Kalteneck weicht Mehrfamilienhaus

Gemeinderat Albaching befürwortet ein Bauvorhaben – trotz nicht eingehaltener Abstandsflächen.

Albaching – Im Kaltenecker Moosweg soll ein bestehendes Gebäude abgebrochen und dort ein Mehrfamilienhaus mit Betriebsleiterwohnung, Werkstatt und Garagen neu gebaut werden. Zudem sind 15 Stellplätze vorgesehen.

„Ich finde es gut, wenn man aus etwas Altem etwas Neues macht“, zeigte sich Josef Pöschl (GWA) in der jüngsten Sitzung des Albachinger Gemeinderats erfreut.

Das Vorhaben sei schon etwas größer, räumte Jessica Vital-Robarge (GWA) ein, aber im Hinblick auf die Flächeneinsparung, die immer wichtiger werde, sei es sinnvoll.

Auch die anderen Räte hatten nichts dagegen einzuwenden, sodass es für diesen Antrag grünes Licht gab.

Die Abstandsflächen von Werkstatt und Betriebsleiterwohnhaus würden sich mit denen der Garagen überschneiden; ein Antrag auf „isolierte Abweichung“ liege dem Antrag aber bei, ergänzte Bürgermeister Rudolf Schreyer (FW).

Auch die Abstandsflächen des neuen Garagengebäudes auf dem Baugrundstück könnten nicht vollständig eingehalten werden, aber auch hierzu sei eine Abstandsflächenübernahme des betroffenen Eigentümers des angrenzenden Grundstücks eingereicht worden. Der Flächennutzungsplan weise hier „Misch- und Dorfgebiet“ aus; einen Bebauungsplan gebe es nicht, so der Bürgermeister. id

Kommentare