Alfred Zimpel ist Zweiter Bürgermeister in Rott

Der neue Bürgermeister Daniel Wendrock (Mitte) im Kreise seiner Stellvertreter Alfred Zimpel (rechts) und Christoph Sewald (links). Klemmer
+
Der neue Bürgermeister Daniel Wendrock (Mitte) im Kreise seiner Stellvertreter Alfred Zimpel (rechts) und Christoph Sewald (links). Klemmer

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“: Mit diesem Zitat von Hermann Hesse eröffnete der neu gewählte Rotter Bürgermeister Daniel Wendrock die konstituierende Sitzung des Gemeinderates. Wendrock bat auch darum, neu zu anzufangen, ja gar neu zu denken.

Von Richard Helm

Rott – Der neue Rotter Rathauschef wünscht sich in seiner Begrüßungsrede, offen miteinander umzugehen, ein sachliches und faires Diskutieren aller wichtigen Anliegen und ein Arbeiten über alles Parteigrenzen hinweg.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Für Wendrock hatte der Tag der konstituierenden Sitzung eine besondere Bedeutung. Vor zehn Jahren gaben er und seine Frau sich vor dem Standesbeamten Marinus Schaber das Jawort.

Auf Abstand getagt in der Turnhalle

Die Vorsichtsmaßnahmen machten es nötig, die Sitzung in der Turnhalle mit maximal 20 Zuschauer abzuhalten. Hier konnte der nötige Abstand eingehalten werden. Die Folgen der Beschränkungen werde Rott noch spüren, sagte Wendrock. Seien schon jetzt die finanziellen Möglichkeiten wegen der anstehenden Baumaßnahmen begrenzt, würden die Einbrüche bei der Gewerbesteuer den Gemeinderat zukünftig oft fragen lassen: „Können wir uns das leisten?“

Zu Beginn der ersten Sitzung des neuen Gemeinderats muss der neue Bürgermeister vereidigt werden. Er schwört auf die Treue gegenüber dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern und verpflichtet sich zum Gehorsam der Gesetze und zu gewissenhaften Erfüllung seiner Amtspflichten. Daniel Wendrock machte dies vor dem ältesten Gemeinderat Franz Riedl. Den Eid legten auch die neu gewählten Gemeinderäte Matthias Eggerl und Anna-Lena Springer von der CSU sowie Josef Kirchlechner und Christian Franke von BfR ab. Mit dabei war auch der bisherige Bürgermeister und nun neuer Gemeinderat Marinus Schaber. Die Eidesformel entspricht die des Bürgermeisters, ist aber um den Zusatz erweitert, die Rechte der Selbstverwaltung zu wahren.

Spannende Wahl: Sewald siegt knapp

Die Aufgaben eines stellvertretenden Bürgermeisters sind vielfältig. Er vertritt den ersten Bürgermeister als Repräsentant und übernimmt bei dessen Abwesenheit den Vorsitz bei Sitzungen und Versammlung. Er sollte leicht erreichbar und schnell verfügbar sein, wenn Entscheidungsbedarf besteht. Die Wahl des 2. und 3. Bürgermeisters ist geheim.

Max Zangerl von den BfR schlug als Zweiten Bürgermeister Alfred Zimpel vor. Er wurde einstimmig gewählt. Der neue Zweite Bürgermeister von Rott ist 37 Jahre, verheiratet und Ausbilder bei der Bahn.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Spannender wurde die Wahl zum dritten Bürgermeister. Alfred Zimpel von BfR schlug Christoph Sewald von der SPD vor. BfR und SPD waren diejenigen, die den parteilosen Daniel Wendrock im Wahlkampf unterstützten. Carola Kahles vom Rotter Forum wollte als Dritten Bürgermeister mal eine Frau sehen und schlug Marie-Luise Saller von der CSU vor. Sebastian Mühlhuber von der CSU beanspruchte den Dritten Bürgermeister für die CSU als zweitstärkste Kraft und schlug ebenfalls Marie-Luise Saller vor. Auch Johann Kerschbaum vom Rotter Forum warb für Saller. Gerade in diesen Zeiten wäre eine Ärztin im Gemeinderat doch wünschenswert, so Kerschbaum.

Christoph Sewald mit einer Stimme Mehrheit zum Dritten Bürgermeister gewählt

Das Auszählungsergebnis war knapp. Mit einer Stimme Mehrheit wurde Christoph Sewald Dritter Bürgermeister. Er ist 37 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und ist Jobvermittler im Jobcenter des Landkreises Rosenheim. Weitere Stellvertreter wurden nicht benannt.

Die Geschäftsordnung einer Gemeinde ist wie ein Handbuch und regelt die Gemeindeorgane und ihre Aufgaben. Die bisherige Geschäftsordnung galt für den alten Gemeinderat und lief zum 30. April aus. In der neuen wurde einige Änderungen mit aufgenommen. Das sind zum Beispiel die Einladungen mit elektronischen Medien. Bis 2021 soll es ein Ratsinformationssystem geben.

Der Verfügungsrahmen für den Bürgermeister hat sich auf 20 000 Euro erhöht. Und die Ausschüsse wurden neu geregelt. Der Verkehrsausschuss wird aufgelöst und dem Bauausschuss zugeordnet werden. Auch soll der Bauausschuss die Kompetenz bekommen, Aufträge bis 400 000 Euro zu vergeben. Abweichend von der bisherigen Rechtslage wird die Zuständigkeit für Rangrücktrittserklärungen der gemeindlicher Rechte auf den Ersten Bürgermeister überführt. Die Verwaltungspraxis hat gezeigt, dass ansonsten oft mehrere Wochen zwischen der Anfrage des Notariats und dem Vollzug des zustimmenden Gemeinderatsbeschlusses vergehen.

Ausschusssitz an SPD übergeben

Die Ausschussbesetzung soll das Stärkeverhältnis des Gemeinderates widerspiegeln. Grundsätzlich sind hierfür drei mathematische Proporzverfahren zugelassen: Rott hat sich für das Verfahren nach Hare-Niemayer entschieden, weil dies kleinere Gruppen bevorzugt. Trotzdem wäre die SDP in keinem Ausschuss vertreten. Aber bei dem Haupt- und Finanzausschuss haben die Bürger für Rott den dritten Namen mit Christoph Sewald von der SPD besetzt.

Die Besetzung der Ausschüsse

Bei der Ausschussbesetzung gab jede Fraktion ihre Mitglieder und auch ihre Stellvertreter bekannt. Der Übersichtlichkeit halber sind nur die ständigen Ausschussmitglieder genannt.

Gemeinschaftsversammlung mit der Gemeinde Ramerberg:

Bürger für Rott:Alfred Zimpel, Marinus Schaber, CSU:Marie-Luise Saller, Sebastian Mühlhuber, Rotter Forum:Johann Kerschbaum

Schulverbandsversammlungen mit den Gemeinden Ramerberg und Griesstätt

Bürger für Rott: Matthias Ganselmaier, Sebastian Kirchlechner, CSU: Anna-Lena Springer

Haupt- und Finanzausschuss:

Bürger für Rott: Christian Franke, Franz Riedl, Christoph Sewald (SPD), CSU: Matthias Eggerl, Marie-Luise Saller, Rotter Forum:Johann Kerschbaum

Bau- und Umweltausschuss:

Bürger für Rott: Max Zangerl, Franz Riedl, Marinus Schaber, CSU: Franz Ametsbichler, Sebastian Mühlhuber, Rotter Forum:Carola Kahles

Rechnungsprüfungsausschuss

Bürger für Rott:Christian Franke, Josef Kirchlechner, CSU:Matthias Eggerl

Referenten

Referat Jugend:Rotter ForummitCarola Kahles

Referat Kultur und Vereine: Bürger für Rottm,it Alfred Zimpel

Referat Schulwesen: CSU mit Anna-Lena Springer.

Referat Senioren und Soziales: SPD mit Christoph Sewald

Referat Umwelt und Nachhaltigkeit: CSU mit Matthias Eggerl

Fraktionsvorsitzende

Bürger für Rott:Max Zangerl

CSU: Sebastian Mühlhuber

Rotter Forum:Carola Kahles

Kommentare