Albaching: Biomasseheizung steht in den Startlöchern

Die Biomasseheizung für das Albachinger Gemeindezentrum und private Anschließer nimmt Formen an: In der Novembersitzung des Gemeinderats gab Bürgermeister Rudolf Schreyer (GWA) bekannt, was das Gremium im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Sitzung mehrheitlich beschlossen hatte.

Irmi Günster

Albaching – Das hierfür notwendige Gebäude soll gemäß der in der Oktobersitzung vorgestellten Variante 4, also der aufwändigsten, zur Ausführung kommen. Das Kernstück, die eigentliche Heizung, hingegen gemäß Variante 1. Dies sei die einfachste und günstigste der vier vorgestellten Möglichkeiten und damit auch die einzige in Frage kommende, wenn die Gemeinde die Förderung erhalten wolle, die nur noch bis Ende dieses Jahres erteilt werde.

Ein Fernwärmenetz mit Anschluss des Feuerwehrhauses oder des neuen Baugebiets sei damit vorerst vom Tisch. Die Verwaltung soll nun die Förderanträge auf den Weg bringen, und Bürgermeister Rudolf Schreyer wurde vom Gremium beauftragt, mit den Anschlussinteressenten zu verhandeln. Auch die Grundschule wird an die neue Heizungsanlage angeschlossen, sodass der Rat die Planung hierfür an das Ingenieurbüro vergab, das in der Oktobersitzung die möglichen Varianten vorgestellt hatte.

Kommentare