Aktive Frauengemeinschaft

Für das SOS-Kinderdorf:Die Vorsitzende Ingrid Schreyer überreichte dem Referenten Wolfgang Hodbod eine Spende über 200 Euro. günster
+
Für das SOS-Kinderdorf:Die Vorsitzende Ingrid Schreyer überreichte dem Referenten Wolfgang Hodbod eine Spende über 200 Euro. günster

Albaching –. Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) Albaching hielt kürzlich ihre Jahreshauptversammlung anlässlich des Weltgebetstags der Frauen ab.

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Nikolaus ging es ins Gasthaus nach Kalteneck, wo die Vorsitzende Ingrid Schreyer einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr gab.

Hierbei zeigte sich, dass die Frauen in ihren Aktivitäten recht umtriebig waren. Einer der Höhepunkte war die dreitägige Reise nach Wien mit dem Besuch des Stifts Melk und den Garten von Tulln. Eine Kripperlfahrt führte die Gemeinschaftsmitglieder nach Siegsdorf, wo die Besichtigung der Kirche „Maria Eck“ auf dem Programm stand.

Mit einem Losstand sei man beim Albachinger Pfarrgartenfest vertreten gewesen, erzählte Ingrid Schreyer. Zudem habe die KFD Albaching für Frauen einen Selbstverteidigungskurs organisiert. Gerne besucht worden sei auch das sogenannte „Storchenfrühstück“ für Mütter mit Kindern unter drei Jahren und die Faschingsfeier.

Schreyer bedankte sich bei den übrigen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Auch Zweiter Bürgermeister Rudolf Schreyer sprach den Frauen seinen Dank für ihr Engagement aus. Interessante Ausführungen kamen von Wolfgang Hodbod, dem Leiter des Caritas-Kinderdorfs Irschenberg. Dieses bietet Kindern und Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern wohnen könnten, eine Heimat, wobei die Kinderdorf-Familien mit mehreren Häusern ein Dorfgefüge bildeten. Zudem würden umfangreiche Hilfsprogramme für die jungen Menschen angeboten. Der Referent erhielt im Anschluss von der Albachinger KFD eine Spende in Höhe von 200 Euro. id

Kommentare