AA-Treffentrotz Corona

Wasserburg – Auch an den Anonymen Alkoholikern (AA) geht die Coronavirus-Krise nicht spurlos vorbei.

Durch all die Einschränkungen, die zur Zeit in Deutschland gelten, können die meisten Meetings nicht stattfinden, bedauern die Anonymen Alkoholiker. So fällt eine wichtige Anlaufstelle, oft die letzte Hoffnung für Menschen mit Alkoholproblemen weg – gerade jetzt, in einer Zeit, in der der Alkoholkonsum rapide steigt und dadurch auch oft die häusliche Gewalt zunimmt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Allen Betroffenen bieten die Anonymen Alkoholiker weiterhin ihre Hilfe an – unter Telefon 0 87 31/3 25 73-12, per E-Mail unter erste-hilfekontakt@anonyme-alkoholiker.de sowie auf der Homepage unter www.anonyme-alkoholiker.de. Die AA-Gruppe Wasserburg ist eine der Gruppen, die sich noch immer trifft – auch in dieser Woche. Da die Meetings eine medizinische Notwendigkeit darstellen, hat die Gruppe eine Ausnahmegenehmigung vom Landratsamt Rosenheim erhalten. Selbstverständlich würden alle gesetzliche Vorsichtsmaßnahmen eingehalten, teilt die Gruppenleitung mit. Die Meetings finden in einem Raum statt, der einen ausreichenden Abstand der Teilnehmer zueinander ermöglicht. Kontakt zur Gruppe gibt es unter Telefon 0 80 71/5 26 42 07 oder per E-Mail unter willi-aa- wasserburg@gmx.de.

Kommentare