Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MALWETTBEWERB

80 Maibäume auf einem Fleck – in Maitenbeth noch bis 18. Mai zu bewundern

80 Maibäume kann man am Maitenbether Rathausfenster sehen. Sie sind das Ergebnis eines Malwettbewerbs.
+
80 Maibäume kann man am Maitenbether Rathausfenster sehen. Sie sind das Ergebnis eines Malwettbewerbs.
  • VonKarlheinz Günster
    schließen

Heuer fiel der Maibaum in Maitenbeth der Pandemie schon wieder zum Opfer. Darum gab es in Maitenbeth einen Malwettbewerb. Die Kinder sollten sich einen Maibaum „ausdenken“ und zu Papier bringen. Das Ergebnis ist im Rathausfenster zu bestaunen.

Maitenbeth – Da drücken sich die kleinen Fans die Nase platt: 80 Maibäume auf einem Fleck, das gibt’s derzeit nur inMaitenbethzu sehen – an der Außenseite der großen Fenstern des Sitzungssaals am Rathaus – und auf Papier.

+++Aktuelle Nachrichten und Artikelrund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unsererOVB-Themenseite+++

Kleine, große, dicke, dünne, bunte und welche mit lustigen Figuren drauf – ganz so wie es sich Kinder mit viel Fantasie gerne ausdenken. Jedes Exemplar ist erfrischend anders. All das ist das Ergebnis eines Malwettbewerbs, den der Förderverein des Kindergartens und der Schule veranstaltet hat. Die Idee dahinter war, erklärte jetzt Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste) vor Ort, dass eigentlich voriges Jahr im Ort ein neuer Maibaum aufgestellt worden wäre.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Auch heuer fiel dieser Brauch den Corona-Maßnahmen zum Opfer. Deshalb sollten sich die Kinder einen Maibaum ausdenken. Als Anerkennung für ihr engagiertes Arbeiten spendiert die Gemeinde jedem Künstler ein Eis, versichert das Gemeindeoberhaupt. Zu sehen sind die Bilder amRathausnoch bis zum 18. Mai.

Mehr zum Thema

Kommentare