Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VEREINSLEBEN

70.000 Euro Förderung für DJK SV Griesstätt

Demnächst beleuchtet den Griesstätter Fußballplatz eine LED-Flutlichtanlage.
+
Demnächst beleuchtet den Griesstätter Fußballplatz eine LED-Flutlichtanlage.

Mit viel Aufwand wurde die virtuelle Jahreshauptversammlung des DJK SV Griesstätt vorbereitet. Und die Sache lief rund: Zwei große Bauvorhaben des DJK SV Griesstätt für insgesamt 95.000 Euro wurden einstimmig beschlossen und die Vorstandschaft bei den Neuwahlen einstimmig bestätigt.

Griesstätt – Die virtuelle Jahreshauptversammlung des DJK SV Griesstätt war geprägt von einstimmigen Beschlüssen. Wegen der Dringlichkeit, die angestrebten Beschlüsse zu fassen, wurde diese Sitzung mit viel Aufwand von der Vorstandschaft vorbereitet. Und die Sache lief rund: 2 große Bauvorhaben des DJK SV Griesstätt für insgesamt 95 000 Euro wurden einstimmig beschlossen und die Vorstandschaft bei den Neuwahlen einstimmig bestätigt, freute sich der alte und neue Vorstand.

Lesen Sie auch: Neue Baderegeln: Gaudi am Griesstätter Weiher bleibt auf der Strecke

Per Microsoft Teams sollte jedes Mitglied auf technisch einfachen Wegen ermöglicht werden, daran teilzunehmen. Die Rechtssicherheit bei der Durchführung der Wahlen und zum Fassen von Beschlüssen sei für die Vorstandschaft essenziell wichtig gewesen. Ein Teil der Vorstandschaft nahm deshalb zur Klärung im Vorhinein an einem Onlineseminar teil. Schließlich konnte Gartner, 40 Teilnehmer online per Liveübertragung von seinem Schreibtisch aus zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Auch der 2. Bürgermeister Anton Strahlhuber wandte sich mit einem Gruß und motivierenden Worten an die Versammlungsteilnehmer.

Gartner stellte den Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft vor. Trotz Pandemie wurden viele Aufgaben bearbeitet. Ein Webshop für Vereinsartikel wurde beispielsweise gemeinsam mit der Abteilung Fußball aufgebaut. Die Antragstellungen und Vorbereitungen für die anstehenden Bauprojekte waren in den letzten Monaten aber das Hauptthema, für das die meiste Zeit investiert wurde, so Gartner.

Aktuell 740 Mitglieder

Die Berichte der Jugendleitung sowie der Abteilungen fielen kürzer aus als gewöhnlich, da der Sportbetrieb in den letzten Monaten, sowie 2020, nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden konnte. Sportlich gesehen musste der Verein ruhen. Lediglich die Durchführung von Online-Kursen der Abteilung Turnen und zeitweise Tennis spielen, unter bestimmten Voraussetzungen, waren möglich.

Christine Kaindl stellte leicht rückläufige Mitgliederzahlen vor, da momentan bei den Neu-Anmeldungen gezögert werde, vermutet sie. Aktuell zählt der Verein 740 Mitglieder.

Kassier Lorenz Loher berichtete von einem deutlichen Überschuss in der Vereinskasse, leider aufgrund der Corona bedingten Aussetzung des kostspieligen Sportbetriebes, welcher der eigentliche Zweck des Vereins ist. Positiv wirkten sich hier vor allem die Fördergelder für die vorhandenen Trainerlizenzen aus. Diese wurden für 2020, aufgrund der Pandemie, doppelt ausbezahlt.

Lesen Sie auch: Griesstätt wird zum gallischen Dorf: Tempo-30-Zone bleibt

Als Verwendung des Überschusses wurde die Zuführung in die Rücklagen beschlossen. Eine zeitnahe Investition in Sportgeräte, Sportheim und bei den Bauprojekten steht bevor und die Rücklagen sollen dafür verwendet werden. Vorschlägen aus den Abteilungen können gerne an die Vorstandschaft herangetragen werden. Ziel ist es den Verein weiterhin attraktiv zu halten und damit Mitglieder zu halten und neue zu gewinnen.

Revisor Philipp Brück bestätigte vorbildliche Buchführung. Die Kassenprüfung führte er mit Revisor Martin Abt und dem Kassier stichprobenartig durch.

Nach über drei Stunden wurde die Versammlung mit einem positiven Gefühl beendet. Trotz der reibungslosen Durchführung soll diese Art der Umsetzung eine Einmalige gewesen sein. Ein Verein lebt von persönlichen Zusammenkünften und gemeinsamen Taten, betonte Gartner. Der Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder soll im November stattfinden. Die ausstehenden Mitgliederehrungen werden voraussichtlich bei der Einweihung der neuen Stockbahnen durchgeführt, gab Gartner weiter bekannt.

Fördergelder aus verschiedenen Töpfen reduzieren Eigenanteil auf 25.000 Euro

Ein wichtiger Punkt für die Investition in die Zukunft des DJK, war der Beschluss über die Durchführung von 2 Bauprojekten. Einmal die Modernisierung der Flutlichter der Rasensportplätze mit LED-Technik und als 2. Projekt die Erneuerung der Stockschützenbahnen. An beiden Vorhaben wird schon seit 2020 in einem Projektteam gearbeitet. Der Beschluss für eine Beantragung der Fördergelder war bereits 2020 teil der JHV und wurde von der Mitgliederversammlung gefasst.

Da die in 2020 gestellten Förderanträge von den diversen Stellen durchgängig wie beantragt genehmigt wurden, stand noch der Beschluss über die Umsetzung aus. Bevor die Mitglieder abstimmen konnten, ging Christoph Bauer, als Abteilungsleiter Fußball, auf die Vorteile der Modernisierung der Flutlichtanlage der beiden Rasenplätze ein. Georg Neumeier erläuterte die Situation für die Stockschützen und präsentierte die geplante Maßnahme der Abteilung mit einigen aussagekräftigen Folien. Eine Investition von insgesamt 95.0000 Euro stand im Raum.

Aufgrund der erhöhten Förderung durch den BLSV beläuft sich die Summe des Eigenanteils lediglich auf etwa ein Viertel der kompletten Investitionskosten, denn auch die Förderungen der Leuchtmittel von Bundesministerium für Umwelt, umgesetzt durch die Projektgruppe PTJ, und die Förderung vom DJK helfen bei der Finanzierung enorm. Ohne diese Mittel wäre eine Umsetzung für den Verein nicht realisierbar. Die Mitgliederversammlung stimmte der Durchführung beider Investitionen ohne Gegenstimme zu. Mit der Umsetzung könne deshalb ab 1. Juni begonnen werden, so die Vorstandschaft. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare