Neueröffnung am 16. Oktober

60.000 Euro-Investition ersetzt Second-Hand-Austattung im Evenhausener Dorfladen

Die Erneuerungsmaßnahmen im Dorfladen Evenhausen laufen auf Hochtouren.
+
Die Erneuerungsmaßnahmen im Dorfladen Evenhausen laufen auf Hochtouren.
  • vonChrista Auer
    schließen

Aus Alt mach Neu: Der Dorfladen Evenhausen fing im Jahr 2011 mit einer gebrauchten Ausstattung an. Das Geschäft, das eine stille Unternehmergenossenschaft führt, läuft so erfolgreich, dass nun 60.000 Euro in die Renovierung gesteckt werden. Neueröffnung ist am Freitag, 16. Oktober.

Evenhausen – Einkaufen, zusammenkommen, die regionale Wertschöpfung unterstützen – das ist das Erfolgskonzept des Evenhausener Dorfladens. Derzeit wird renoviert, rund 60.000 Euro investiert die stille Unternehmergenossenschaft in die neue Ausstattung. Das sei nötig, denn als man hier anfing, war die Ausstattung „Second Hand“, berichtet Geschäftsführer Hemut Kristen.

Mit Second-Hand-Ausstattung angefangen

Um für die Kunden noch attraktiver zu werden, wird momentan kräftig Hand angelegt. Seit Montag laufen die eng getakteten Renovierungsarbeiten mit Handwerkern aus der Region. Viel zu tun, denn der Verkaufsbereich wird neun Jahre nach seiner Eröffnung Mitte Dezember 2011 komplett erneuert. Ab Freitag, 16. Oktober, ist die Nahversorgung in Evenhausen wieder gewährleistet.

Lesen Sie auch:

Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Nach dem Umbau wird die Käsetheke deutlich größer. Daneben werden auch das Kassensystem und die elektronischen Waagen erneuert. „Beim Start 2011 war die komplette Ausstattung quasi Second Hand“, erzählt der Geschäftsführer. Damals sei man - dank etwa 100 Anteilseignern - mit einem Eigenkapital von 34.000 Euro und einem Kredit über 40.000 Euro gestartet und habe versucht, mit gebrauchten Einrichtungsgegenständen die Kosten zu minimieren und das unternehmerische Risiko so gering wie möglich zu halten.

Auch interessant:

Bürger wollen Bioladen erhalten - Genossenschaft „Milamü“ hat Naturkost Geuder übernommen

Das Konzept aus regionalen und qualitativ hochwertigen Produkten und dem freundlichen und kompetenten Verkaufsteam sei aufgegangen, denn der Dorfladen habe sich laut Kristen „toll entwickelt“.

In Corona-Phase hat Dorfladen zugelegt

Demnach steigerte sich der Umsatz von 350.000 Euro im ersten Jahr auf mittlerweile über 500.000 Euro 2019. Tendenz steigend, denn gerade während der Corona-Hochphase konnte der Evenhausener Dorfladen nochmal kräftig zulegen und selbst eingeschränkte Zufahrtsmöglichkeiten während der Arbeiten zur Dorferneuerung konnten den guten Verkaufszahlen nichts anhaben.

Auch lesenswert:

Regional von Feld und Hof – hier bekommen Sie auch am Sonntag Eier, Gemüse, Milch und Obst

Nahversorgung gesichert: Dorfladen Waldhausen öffnet am 9. Oktober

So hat der Dorfladen den finanziellen Spielraum für die komplette Renovierungsmaßnahme. Eine Förderung durch das Amt für ländliche Entwicklung wurde bereits in Aussicht gestellt. Eine gute Möglichkeit also, mit den geplanten Maßnahmen für die Kunden weiterhin einladend zu bleiben und ihnen ihren Einkauf noch angenehmer zu gestalten, findet Kristen.

Die können sich ab Freitag persönlich vom Ergebnis überzeugen. Und auch die mittlerweile elf Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit freuen sich auf die neue Ausstattung, „Weil der Laden nun noch schöner wird“.

Kommentare