AUS DEM GEMEINDERAT

12 neue Bauparzellen entstehen am Schmiedsee in Maitenbeth

Der Schmiedsee gibt dem geplanten Neubaugebiet seinen Namen.
+
Der Schmiedsee gibt dem geplanten Neubaugebiet seinen Namen.

Am Schmiedsee bei Maitenbeth soll es eine sanfte Nachverdichtung in der Bebauung geben. Zwölf neue Bauparzellen sind geplant.

Maitenbeth – Dem Gemeinderat wurde der Erschließungsplan für das vorgesehene Neubaugebiet „Schmiedsee“ vorgestellt. Darin ist aufgezeichnet, was der Rat in der vorhergehenden Sitzung beschlossen hatte.

In der Mitte des Ortsteils Marsmeier, westlich des Schmiedsees und nördlich der ehemaligen Schreinerei, ist in einer derzeit lockeren Bebauung eine Verdichtung vorgesehen. Das Gebiet umfasst 18.000 Quadratmeter und bietet Platz für zwölf Parzellen. Erschlossen wird es von der Brandstätter Straße aus über den Rückertsbichlweg, der in einem Bogen nach Westen in einem Wendehammer mündet.

Neben der Straße sind Grünstreifen geplant. Einbuchtungen sollen die Geschwindigkeit der Autofahrer reduzieren. Gegenüber befinden sich Multifunktionsstreifen, die sich Fußgänger mit parkenden Autos teilen. Der Franzosenbach, der aus dem Westen kommt und zum Schmiedsee hinfließt, wird freigelegt. Der Zweckverband Gewässerunterhalt war an der Planung des Neubaugebiets beteiligt, informierte Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste).

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Nun müssen einige Entscheidungen getroffen werden, zum Beispiel bezüglich einer privaten Zufahrt über eine Brücke und die damit verbundene Übergabe des Trinkwassers. Als Belag ist ein graues 20 Zentimeter langes Pflaster mit leicht abgeschrägten Kanten vom Gemeinderat favorisiert worden. Ein Beschluss ist nicht gefasst worden. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare