Eiselfinger Theaterverein blickt auf Erfolge 2019 zurück, aber 2020 wird wegen Corona anders

Neuer Vorstand der Theaterer (von links): Beisitzerin Theresia Winkler, Zweite Vorsitzende Petra Wolfsberger, Beisitzer Tobias Stecher, Vorsitzende Lisa Höfler, Beisitzer Englbert Schneider und Kassierin Monika Ganterer.
+
Neuer Vorstand der Theaterer (von links): Beisitzerin Theresia Winkler, Zweite Vorsitzende Petra Wolfsberger, Beisitzer Tobias Stecher, Vorsitzende Lisa Höfler, Beisitzer Englbert Schneider und Kassierin Monika Ganterer.

In Erinnerungen schwelgen die Theaterleute aus Eiselfing. Sie feierten 2019 große Erfolge. Doch in diesem Jahr wird sich der Vorhang aufgrund der Corona-Pandemie nicht heben.

Eiselfing – Der Eiselfinger Theaterverein hat seine ursprünglich für März vorgesehene Jahresversammlung nachgeholt.

Die Vorsitzende Lisa Höfler informierte in ihrem Bericht über die Mitgliederentwicklung. Ihre Rückschau auf die Saison 2019/20 mit den Aufführungen zum Stück „Der kitzlige Punkt“ weckte das Interesse der Anwesenden besonders. Über 1100 Zuschauer sahen sich die Aufführungen an.

Der Theaterverein war im ganzen vergangenen Jahr aktiv. So erfolgte der Auftritt der Wasserburger Schäffler, der Vereinsausflug nach Passau sowie der Besuch des Wildparks in Poing im Rahmen des Eiselfinger Ferienprogramms. Die Mitglieder nahmen zudem am Gemeindestockschützenturnier teil. Die Besuche der umliegenden Theatervereine und ihrer Aufführungen zeugen von einem regen Vereinsleben.

Das könnte Sie auch interessieren: Michael Altinger präsentiert in Ramsau und Traunstein sein neues Kabarett-Programm

Kassierin Monika Ganterer berichtete von einem positiven Jahresabschluss 2019. Die Stellungnahme der Kassenprüfer sowie die Entlastung von Kassierin und Vorstand war reine Formsache. Nach der erfolgreichen Abstimmung über eine Satzungsänderung folgte die Wahl des Vorstandes. Elke Wolfsberger fungierte als Wahlleiterin.

Zur Wiederwahl standen neben der Vorsitzenden Höfler auch ihre Stellvertreterin Petra Wolfsberger sowie Ganterer als Kassierin und Schriftführerin Rosmarie Schneider. Alle vier wurden einstimmig gewählt. Bei der Entscheidung für die Beisitzerposten konnte sich Englbert Schneider über seine Wiederwahl freuen. Theresia Winkler und Tobias Stecher folgen neu auf die scheidenden Beisitzer Natalie Akar-Neuner und Gerhard Wimmer.

Als Dank für Ihr besonderes Engagement erhielten Schocko Pauker, der die Technik und den Probenraum betreut, sowie Sebastian und Werner Nowak, die sich um das Bühnenbild kümmern, kleine Präsente. Die alte und neue Vorsitzende Höfler freute sich über einen Geschenkkorb.

Spende an den Betreuungshof Rottmoos beschlossen

Im Ausblick auf die kommende Saison gab Höfler bekannt, dass sich der Verein dazu entschieden hat, kein Bühnenstück einzustudieren und somit kein Theater aufzuführen. „Die Zeiten und der lange Vorlauf sind uns einfach zu unsicher. Es steckt so viel Arbeit und Zeit dahinter und es wäre einfach nicht vertretbar, die Aufführungen kurz vor dem Termin abzusagen oder gar nur vor einer begrenzten Anzahl an Zuschauern zu spielen“, erläuterte Höfler.

Da die Theaterer glücklich darüber sind, die vergangene Saison so erfolgreich abgeschlossen zu haben, möchten sie die Einsparungen für Bühne und Kostüme für das nächste Jahr an den Betreuungshof Rottmoos spenden und somit den gemeinnützigen Gedanken des Vereines verstärkt aufgreifen.

Kommentare