10000 Euro gehen an Schulsozialarbeit

Gars –Die Schulverbandsversammlung erklärte sich einstimmig dafür, die Stelle einer Fachkraft für Jugendsozialarbeit an der Grund- und Mittelschule Gars in Trägerschaft des Jugendamtes zu schaffen und ein eventuell entstehendes Defizit zu übernehmen.

An deren Finanzierung muss sich der Schulverband als Sachaufwandsträger bis zu einer Höhe von circa 10 000 Euro pro Jahr beteiligen. Schulleitung und Staatliches Schulamt hatten vorgeschlagen, diese Stelle zu schaffen, welche einer höheren Entgeltgruppe zugeordnet ist als die ursprünglich geplante Stelle. Seit zwei Jahren wird mangels Bewerbungen vergeblich versucht, den Posten der geringer dotierten Fachkraft für Schulsozialarbeit zu schaffen, welche die Regierung von Oberbayern finanzieren würde. Schulleiterin Sabine Wichmann nahm Stellung zur pädagogischen Notwendigkeit einer solchen Fachkraft, die sich zum Beispiel mit Fällen familiärer Vernachlässigung befasst. mün

Kommentare