Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwölf 1. Preise bei Jugend forscht

Junge Forscherinnen und Forscher haben sich damit für den Landeswettbewerb Bayern qualifiziert.

Beim diesjährigen Regionalwettbewerb von Jugend forscht, den die Technische Hochschule Rosenheim zusammen mit der regionalen Wirtschaftsvereinigung Seeoner Kreis ausrichtet, hat die Jury zwölf Projekte mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Die jungen Forscherinnen und Forscher haben sich damit für den Landeswettbewerb Bayern qualifiziert. „Die Jury war auch in diesem Jahr sehr beeindruckt von der Kreativität der Forscherinnen und Forscher, vor allem aber von der hohen Qualität der Projekte“, bilanzierte Wettbewerbsleiter Dr. Thomas Grillenbeck. Darin sei auch die hohe Zahl von ersten Plätzen begründet, die für eine Teilnahme am Landesentscheid berechtigen. TH-Präsident Prof. Heinrich Köster lobte ebenfalls den Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler. Er wünsche sich, dass möglichst viele von ihnen später ein Studium an der Technischen Hochschule Rosenheim aufnehmen, so Köster.

Kommentare