Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktion „Weihnachtswald“

Wie die Bäume in die Natur kommen

Schüler*innen der Volksschule Kirchdorf mit Waldaufseher Hans Bachmann.
+
Schüler*innen der Volksschule Kirchdorf mit Waldaufseher Hans Bachmann.

Ein Baum ploppt nicht einfach so aus dem Boden: Diese Botschaft wollten die TH Rosenheim und die Bayerischen Staatsforsten mit der Aktion „Weihnachtswald“ vermitteln.

Dabei bekamen Grundschüler*innen aus Reit im Winkl und Kirchdorf in Tirol einen getopften Nadelbaum als Weihnachtsgeschenk. In den Monaten danach kümmerten sich die Kinder um ihre Bäume zuhause, im Mai wurden sie dann in der Natur eingepflanzt. Unterstützt wurde das Projekt von den Firmen Binderholz und Rohrdorfer Zement. „Es ist wichtig, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern mit Schulveranstaltungen aktiv in die Thematik des Waldbaus und der Waldökologie einzubinden“, erläutert Sebastian Hirschmüller vom Zentrum für Forschung, Entwicklung und Transfer der TH Rosenheim.

Kommentare