Save the date - 3. Juni 2020

Technische Hochschule Rosenheim: Schnuppertag findet online statt

Außenaufnahme TH Rosenheim
+
Die TH Rosenheim informiert Studieninteressierte dieses Jahr erstmals in Form eines Virtuellen Schnuppertags – am 3. Juni von 15 bis 19 Uhr.

Auf Grund der Corona-Pandemie konnte der traditionelle Schnuppertag im April nicht stattfinden. Jetzt stellt die TH Rosenheim den Schnuppertag auf „virtuelle Beine“.

Erstmals in der Geschichte der TH Rosenheim wird in diesem Jahr zu einem Virtuellen Schnuppertag eingeladen. Am Mittwoch, 3. Juni, von 15 bis 19 Uhr können Studieninteressierte, Lehrende und Eltern sich in einen digitalen Messeraum einloggen, die Hochschule via Videos kennenlernen, mit der Studienberatung, Professor*innen, Mitarbeiter*innen aller Fakultäten und Studierenden live chatten. Darüber hinaus werden Vorträge über alle Bachelor-, Master- und berufsbegleitenden Studiengänge angeboten und online Vorlesungen geöffnet. Außerdem können Informationen zu den Studiengängen zentral an einem Ort herunterladen geladen.

Der Virtuelle Schnuppertag der TH Rosenheim bietet somit die Möglichkeit ganz einfach und bequem von zu Hause aus die Hochschule und das vielfältige Studienangebot kennenzulernen. Die Teilnahme am Virtuellen Schnuppertag funktioniert mit jedem Computer, Notebook oder Tablet unabhängig vom Betriebssystem und in jedem Browser. Auch eine Teilnahme mit dem Smartphone ist möglich. Die Anmeldung ist ganz einfach und kostenlos.

Nach der Registrierung werden alle Informationen zum Event vorab per E-Mail verschickt. Die Anmeldung zum virtuellen Schnuppertag der TH Rosenheim ist bis zum Ende der Veranstaltung jederzeit – auch spontan – möglich.

Das Studienangebot virtuell kennenlernen

Einfach und bequem von zu Hause aus online Vorlesungen und Vorträge der TH Rosenheim besuchen – das geht am Virtuellen Schnuppertag der Hochschule am 3. Juni.

Die TH Rosenheim bietet über 40 Studiengänge in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Gestaltung, Gesundheit und Soziales an den vier Standorten Rosenheim, Burghausen, Mühldorf am Inn und Traunstein. Neben den wissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen stehen die praxisnahe Ausbildung und die Vernetzung mit Industrie und Wirtschaft im Vordergrund. Die TH Rosenheim vereint ein regionales Profil mit internationalem Renommee. Die familiäre Atmosphäre, modernste Infrastruktur und eine intensive Betreuung der Studierenden schaffen optimale Bedingungen. Charakteristisch für die TH Rosenheim ist die akademische Bildung mit starkem Praxisbezug. Denn schon während des Studiums sollen Studierende die Möglichkeit haben, sich ein Netzwerk aus Unternehmenskontakten aufzubauen, die später den Berufseinstieg erleichtern.

Drei neue Studiengänge zum Wintersemester 2020/21

Beim Virtuellen Schnuppertag am 3. Juni kann man sich insbesondere über die drei neuen Bachelorstudiengänge der TH Rosenheim informieren. Im Wintersemester 2020/21 wird etwa am Campus Burghausen der neue Bachelorstudiengang Umwelttechnologie starten. Hierbei geht es um die Entwicklung von technischen Lösungen, die dabei helfen, Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen. Themenfelder sind unter anderem Gewässer- und Bodenschutz, Luftreinhaltung, Immissionsschutz sowie Recyclingtechnologien und Produktdesign. Auch neu an der TH Rosenheim: der Bachelorstudiengang Ingenieurpädagogik mit Fachrichtung Bautechnik. Mit dem Wissen aus Bauingenieurswesen, Innenausbau, Berufspädagogik und Psychologie kann der Absolvent beziehungsweise die Absolventin später sowohl an Berufsschulen unterrichten als auch im Baugewerbe tätig werden. Als Nebenfach kann unter anderem Holztechnik gewählt werden, was in dieser Kombination mit Bautechnik einzigartig ist.

Ebenfalls erstmals im Wintersemester 2020/21 wird der neue berufsbegleitende Bachelorstudiengang Unternehmensführung für Gesundheitsberufe angeboten. Hier nimmt die online-Lehre einen hohen Stellenwert ein, wodurch die Präsenzzeiten an der Hochschule verringert werden konnten. Krankenhäuser müssen sich gemäß der ständig im Wandel befindlichen Anforderungen unserer Zeit positionieren, ihre Prozesse optimieren und dienstleistungsorientiert auftreten. Dies geht nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese Lücke schließt der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Unternehmensführung für Gesundheitsberufe. Das Studienangebot richtet sich an qualifizierte Berufstätige in Krankenhäusern aus dem Akut- und Rehabereich sowie Pflegeheimen mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Gesundheitsbranche, die den Bachelorabschluss neben ihrer Berufstätigkeit erwerben wollen.

--- ANZEIGE ---

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.