KLIMASCHUTZ

Runder Tisch für das Bauen mit Holz an der TH Rosenheim

Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten will Bayern eine Spitzenposition im Bereich Bauen mit Holz sichern. Die Technische Hochschule Rosenheim unterstützt dieses Ziel mit ihren Experten und deren Fachwissen.

„Wir können wertvolle Impulse geben und innovative Möglichkeiten für den Holzbau aufzeigen“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. h.c. Heinrich Köster.

Ein wichtiger Fokus liege dabei auf der Bedeutung der heimischen Holzarten für den Klimaschutz.

Gerade in Ballungsräumen sieht das Ministerium dank der hervorragenden Material- und Fertigungseigenschaften von Holz erhebliches Potenzial.

Der Runde Tisch soll unter anderem untersuchen, wie Anreize für klimafreundliches Bauen gesetzt, die Vorbildfunktion des öffentlichen Baus gestärkt sowie Forschung und Öffentlichkeitsarbeit verbessert werden können.

Kommentare