Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Forschungsprojekt zum Thema Pflege

Gemeinsam mit dem Christlichen Sozialwerk Degerndorf-Brannenburg-Flintsbach e.V untersucht die TH Rosenheim die Bedarfe und Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen.

Bei dem Forschungsvorhaben soll herausgefunden werden, welche regionalen Unterstützungsangebote für diese Personen geeignet sind oder noch fehlen. Grundlage für die Untersuchung sind Interviews mit pflegenden Angehörigen und mit Expert*innen. „Pflegende Angehörige nehmen selten von sich aus Unterstützung wahr, sie stellen ihre eigenen Anliegen hintenan. Pflege daheim ist aber eine langfristige Herkulesaufgabe, die ein stabiles Netzwerk und den Mut braucht, sich eigene Grenzen einzugestehen und Entlastungsangebote anzunehmen. Wir wollen dazu beitragen, dass das noch besser gelingt“, erläutert Projektleiterin Prof. Dr. Katharina Lüftl von der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften.

Kommentare