+++ Eilmeldung +++

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Ministerin äußert sich vielsagend

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Schweden und Finnland wollen in die Nato - doch das verhindert vorerst die Türkei. Am Dienstag gibt …
Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bebauungsplan für den Campus Chiemgau steht

So soll das Gelände am Bahnhof bebaut werden. Oben im Bild befindet sich das Lerngebäude, in dem die TH Rosenheim untergebracht sein wird. Grafik: Bauamt Traunstein
+
So soll das Gelände am Bahnhof bebaut werden. Oben im Bild befindet sich das Lerngebäude, in dem die TH Rosenheim untergebracht sein wird. Grafik: Bauamt Traunstein

Analog zu den prosperierenden Campussen in Mühldorf am Inn und Burghausen baut die TH Rosenheim einen weiteren Standort in Traunstein auf.

Unter Federführung des Landkreises Traunstein entsteht der Campus Chiemgau, an dem neben der Hochschule auch die Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie die IHK Akademie Traunstein beteiligt sind.

Baufläche westlich des Bahnhofs

Derzeit ist der Campus Chiemgau übergangsweise in einem Gebäude am Stadtplatz in Traunstein untergebracht. In den kommenden Jahren soll westlich des Bahnhofs der Großen Kreisstadt auf einer Fläche von etwa 23 000 Quadratmetern der neue Campus gebaut werden. Ende Januar hat der Stadtrat den Bebauungsplan für das Großprojekt einstimmig beschlossen.

Das Lerngebäude, das sich die TH Rosenheim mit der IHK Akademie teilt, wird im Westen zur Gabelsbergerstraße hin errichtet. Auf vier Vollgeschossen finden Seminarräume, Labore, Büroflächen und ein studentisches Café Platz.

Der neue Campus umfasst außerdem ein Zentralgebäude, einen Bau für die Handwerkskammer, zwei Wohngebäude und eine Technikzentrale mit Fahrradparkdeck. Auch Ladestationen für Elektroautos und -fahrräder sind geplant.

Das Gelände am Traunsteiner Bahnhof wird nun für die Bauarbeiten vorbereitet. Dafür werden die Güterhalle sowie das ehemalige Getreidelager abgerissen und die Güterhallenstraße an die Bahngleise verlegt. Baubeginn für das erste Gebäude soll 2023 sein.

Der Schwerpunkt der Bildungsangebote der TH Rosenheim am Campus Chiemgau liegt auf der Digitalisierung. Im Herbst dieses Jahres startet mit E-Commerce der erste Vollzeitstudiengang in Traunstein. Er wird komplett auf Englisch durchgeführt und bietet die Vertiefungsrichtungen B2B und B2C.

„Großes Potenzial für Standort Traunstein“

Der Studiengang soll für die vielen kleinen und mittleren Unternehmen in der Region bestens ausgebildete Mitarbeiter*innen zur Verfügung stellen, damit auch diese Firmen neue Geschäftsaktivitäten aufbauen können und damit unmittelbar von der Digitalisierung profitieren. „Wir sehen mit dem Thema Digitalisierung ein großes Potenzial für diesen neuen Standort“, sagt TH-Präsident Prof. Heinrich Köster.

Kommentare