Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Attraktiver Standort bei der E-Mobilität

Zwölf neue “Supercharger“ von Tesla am Oberfeld in Rosenheim

Gerhard Maier, Geschäftsführer von „My home my hotel“ (links), mit stellvertretendem Bürgermeister Daniel Artmann (rechts), freuen sich über die neu errichteten Tesla Ladestationen.
+
Gerhard Maier, Geschäftsführer von „My home my hotel“ (links), mit stellvertretendem Bürgermeister Daniel Artmann (rechts), freuen sich über die neu errichteten Tesla Ladestationen.

Die E-Mobilität wächst auch in Rosenheim mit erheblicher Dynamik: Waren im Januar 2017 noch 25 E-Autos im Stadtgebiet Rosenheim gemeldet, so hat sich der Bestand bis Januar 2021 bereits auf 250 E-Fahrzeuge verzehnfacht. Damit steigt auch der Bedarf an öffentlich zugänglichen Ladesäulen.

Rosenheim – Aktuell sind im Stadtgebiet 54 Lademöglichkeiten an 16 verschiedenen Standorten vorhanden, von denen 52 öffentlich zugänglich sind.

Die städtische Wirtschaftsförderungsagentur konnte nun zwischen Tesla und dem „My home my hotel“ am Oberfeld vermitteln, zwölf „Supercharger“ von Tesla auf den Parkplätzen zu installieren. Für stellvertretenden Bürgermeister Daniel Artmann ist das ein wichtiger Schritt auf dem richtigen Weg: „Es freut mich sehr, dass hier weitere öffentliche Ladestationen errichtet wurden. Rosenheim muss auch auf dem Zukunftsmarkt der E-Mobilität ein attraktiver Standort sein.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat mit „Ladeinfrastruktur vor Ort“ ein Förderprogramm aufgelegt für die erstmalige Beschaffung und Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur mit mindestens einem fest installierten Ladepunkt, einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses. Weitere Infos hierzu erteilt die Wirtschaftsförderungsagentur unter E-Mail eva.huber@rosenheim.de oder telefonisch unter 08031/3651106. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare