+++ Eilmeldung +++

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Bayern - Der Juni und die Wetterextreme lassen nicht locker: Viel zu warm und heftige Unwetter im …
Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Städtischen Museum Rosenheim

Zwischen Dinos und den Rosenheim-Cops: Welche Überraschungen sich im Modell der Stadt verbergen

Rosenheim von oben und von einst: In den 60er Jahren entstand das Modell der historischen Stadt in der technischen Abteilung des Bundesgrenzschutzes.
+
Rosenheim von oben und von einst: In den 60er Jahren entstand das Modell der historischen Stadt in der technischen Abteilung des Bundesgrenzschutzes.
  • VonKarin Wunsam
    schließen

Im Städtischen Museum Rosenheim hat jedes der gut 4000 Museumsstücke seine Geschichte. Längst ist noch nicht alles erzählt. Und einzelne Ausstellungsstücke aus einem neuen Blickwinkel betrachtet offenbaren viele neue Details.

Rosenheim – Das Rosenheimer Stadtmodell steht gleich hinter der Museumskasse. Nicht nur die Besucher des Museums werden damit empfangen. Auch viele Stadtführer machen dort Station. Dies, um den Teilnehmern ihrer Führungen anschaulich vor Augen zu führen, wie sich Rosenheim im Laufe der Zeit verändert hat. Das Modell zeigt Markt Rosenheim um 1800. Die Kirche St. Nikolaus mit ihrem charakteristischen Turm – heute neben dem Mittertor das Wahrzeichen der Stadt – fällt sofort ins Auge. Auch noch einige andere markante Gebäude erkennen Einheimische sofort.

An alten Stichen orientiert

Das Modell ist liebevoll und detailreich gestaltet. Jedes der Miniatur-Gebäude wurde maßstabsgetreu seinem Original nachempfunden. Orientiert haben sich die Modellbauer an alten Stichen, wie Museumsleiter Walter Leicht weiß.

Entstanden ist das Stadtmodell in den späten 60er-Jahren bei der technischen Abteilung des Bundesgrenzschutzes in Rosenheim. Für die Auszubildenden dort war dieser Modellbau damals eine gute Übung für das Ausmessen realer Gebäude. Zum Bau verwendet wurden Materialien, die man von der Landschaftsgestaltung der Modelleisenbahnen kennt: Wer genau hinsieht, entdeckt zwischen den Gebäuden einige interessante Details, die erst im Laufe der Zeit hinzugefügt wurden.

Original und historischer Nachbau: das Stadtmodell vor einer Luftaufnahme Rosenheims.

So etwa das kleine Kanu, das auf dem Stadtbach dümpelt. „Es stellt den Bezug zu den Klepper-Faltbooten her“, erklärt Walter Leicht. Deren Geschichte begann, als Johann Klepper im Jahr 1907 von Alfred Heurich, dem Urvater des Faltboots, die Lizenz zur Alleinfabrikation des Bootstyps „Delphin“ erwarb und auf dem Dachboden seines Hauses in Rosenheim eine Faltbootwerft einrichtete.

Der Fend Flitzer aus Rosenheim

Genau hinschauen muss man auch, um den winzigen Messerschmitt-Kabinenroller zu sehen, der sich zwischen den Gebäuden versteckt. Auch seine Entstehungsgeschichte ist eng mit der Stadt verknüpft. Die ersten Mobile nannten sich Fend Flitzer und wurden in Rosenheim hergestellt, bevor im Januar 1953 die Serienproduktion des KR 175 im Messerschmitt-Werk Regensburg begann.

Noch ein weiteres Fahrzeug hat in den vergangenen Jahren Einzug in die Modell-Stadt gehalten – ein Polizeiauto. Es stellt einen Bezug her zur beliebten Fernsehserie „Rosenheim-Cops“, deren erste Folge „Die Tote am See“ am 9. Januar 2002 ausgestrahlt wurde.

Unerklärlicher Stegosaurus

Keine schlüssige Erklärung hat der Museumsleiter für den Mini-Dinosaurier parat – ein Stegosaurus, der friedlich vor den Toren des Markts Rosenheim grast. Aber eines steht fest: Die kleine Plastikfigur kommt vor allem bei den Kindern, die das Städtische Museum besuchen, super an. „Die sehen den Dino immer sofort“, schmunzelt Walter Leicht.

Zuletzt gibt es dann noch die kleine Figur mit Trenchcoat und Hut, die vor dem Miniatur-Gebäude steht, das seit 1895 das städtische Museum ist. Mit ihr wandelt Walter Leicht quasi selbst durch das Rosenheim um die Zeit 1800.

-

Mehr zum Thema