Zwei neue Klassenzimmer für die Grundschule Erlenau: Platzproblem immer noch nicht gelöst

Der Erweiterungsbau an der Grundschule Erlenau: Durch die Aufstockung ist Platz für zwei zusätzliche Klassenzimmer und einen Gruppenraum.
+
Der Erweiterungsbau an der Grundschule Erlenau: Durch die Aufstockung ist Platz für zwei zusätzliche Klassenzimmer und einen Gruppenraum.
  • Anna Heise
    vonAnna Heise
    schließen

Zwei zusätzliche Klassenzimmer, ein Gruppenraum sowie ein neu eingebauter Aufzug: Die Grundschule Erlenau ist in den vergangenen Monaten erweitert worden. An der Einweihungsfeier hat unter anderem auch Daniel Artmann, der Zweite Bürgermeister der Stadt, teilgenommen.

Rosenheim – Zufrieden steht Alexandra Bogris vor dem neuen Holzbau. Hier haben zwei Klassenzimmer und ein Gruppenraum Platz gefunden. Durch die großen Fenster sieht man immer wieder Grundschüler von einem Klassenraum zum nächsten ziehen. Zwei Buben bleiben stehen und winken. Ein Stockwerk tiefer beginnt Bogris mit ihrer Rede.

Vor drei Jahren Amt der Schulleiterin übernommen

Sie erzählt von der Zeit vor drei Jahren, als sie das Amt der Schulleiterin übernahm. Schon damals sei das Gebäude aus allen Nähten geplatzt. „Jedes Jahr hat es mehr Anmeldungen für die Mittagsbetreuung gegeben“, sagt Bogris. Der Platz aber blieb gleich. Drei Jahre später ist die Mittagsbetreuung auf vier verschiedene Gebäude aufgeteilt. Eine Klasse musste – des fehlenden Platzes wegen – in die Philip-Neri-Schule ausgelagert werden. Die Klasse konnte durch den Anbau zwar zurück in die Grundschule Erlenau. Das Problem mit der Mittagsbetreuung aber bleibt.

Mit Einweihung nicht alle Probleme gelöst

Das weiß auch Daniel Artmann, der Zweite Bürgermeister der Stadt. „Mit der Einweihung des neuen Anbaus sind nicht alle Probleme gelöst“, sagt er in seiner Rede. Trotzdem sei es ein erster Schritt. Er sprach davon, dass die Schulerweiterungen in den vergangenen Jahren zu einer großen Herausforderung für viele Kommunen geworden sind. Insbesondere auch für Rosenheim.

Bei der feierlichen Eröffnung: Die beiden Klassensprecher der 2a und 3c durchtrennten die Schleife.

Zahlreiche Gründe warum sich Ansprüche erhöhen

Gründe hierfür seien laut Artmann unter anderem die bildungspolitischen Veränderungen, der gestiegene Bedarf an Fachräumen, neue Unterrichtsformen, steigende Schülerzahlen, aber auch die erhöhte Verweildauer der Schüler in den schulischen Einrichtungen. „Dadurch erhöhen sich zwangsläufig die Ansprüche an die Leistungen der Schulaufwandsträger“, sagt Artmann. Das betreffe nicht nur Grundschulen, sondern alle Schularten.

Viele Rosenheimer Firmen beteiligt

Der Klatsch-Vers: Die Schüler der Klasse 2b haben zur Eröffnung ein Lied einstudiert.

Er lobte das zeitnahe Gelingen der Baumaßnahme, nannte die Rosenheimer Firmen, die daran maßgeblich beteiligt waren. Außerdem blickte er auf die vergangenen Monate zurück. Erinnerte an die Zeit vor rund einem Jahr, als sich die Stadträte für die Erweiterung der Schule aussprachen. Es folgte die Aufstockung in Holzbauweise. „Die Aufstockung passt sich durch das Pultdach dem übrigen Schulgebäude an“, sagt Artmann.

Kosten betragen 1,3 Millionen Euro

Eine Außentreppe gewährleistet den zweiten Fluchtweg, mit dem neu eingebauten Aufzug wird die gesamte Schule barrierefrei erschlossen. Gesamtkosten: 1,3 Millionen Euro.

Lesen Sie auch:

Maskenpflicht für Grundschüler in der Region Rosenheim ist „Riesenumstellung“

Laut Artmann wird die Aufstockung voraussichtlich mit 974 000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm „Schulinfrastruktur“ gefördert. Weitere 70 000 Euro Förderung könnten folgen durch die barrierefreie Erschließung. Die genau Fördersumme stehe aber noch nicht fest.

Zach und Lotz übernehmen die Segnung

Stadtpfarrer Andreas Zach und Pfarrerin Claudia Lotz segneten das Gebäude. Lotz sagte, es sei ein göttlicher Auftrag, sich zu bilden und selbstbewusste junge Menschen wachsen zu lassen. Anschließend durchtrennten die beiden Klassensprecher der 2a und 3c die Schleife und weihten den Neubau offiziell ein.

Kommentare