Zum Schulstart ist auf Straßen besondere Vorsicht geboten - Rosenheimer Polizei appelliert

Ab dem morgigen Dienstag sind wieder Schüler auf den Straßen der Region unterwegs.
+
Ab dem morgigen Dienstag sind wieder Schüler auf den Straßen der Region unterwegs.

Zum Schulstart am Dienstag, 8. September, appelliert das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim an alle Verkehrsteilnehmer, besondere Vorsicht und Rücksicht walten zu lassen. Die Polizei wird die Schulwege überwachen und in diesem Bereich auch intensive Verkehrskontrollen durchführen.

Rosenheim – In diesem Jahr verringerte sich nach Angaben eines Polizeisprechers, bedingt durch die langfristigen Schulausfälle in der Corona-Zeit, die Zahl der Schulwegunfälle im Präsidialbereich gegenüber 2019 um 70 Prozent auf zwölf Unfälle. Dabei wurden 16 (Vorjahr: 95) Schüler verletzt und glücklicherweise kein Kind getötet.

Trotzdem ist es weiterhin wichtig, die Kinder zu unterstützen, um auch bei normalem Schulbetrieb, der jetzt wieder aufgenommen wird, einen möglichst sicheren Schulweg zu gewährleisten. Eine Aufgabe, bei der neben den Verkehrsteilnehmern auch Eltern, Schule und Sicherheitsbehörden gleichermaßen gefordert sind.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Im Rahmen der landesweiten Aktionstage werden die Angehörigen der Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gerade in den ersten Tagen und Wochen verstärkt in Sachen Schulwegsicherheit unterwegs sein. Besonderes Augenmerk wird zugleich auf die Einhaltung der Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht gelegt. Denn: Mehr als jeder vierte tödlich verunglückte Pkw-Insasse war 2019 nicht angegurtet! Schwerpunktmäßig finden diese Kontrollen im Bereich von Schulen, Kindergärten und stark frequentierten Schulwegen statt.

Kommentare