Wissenschaft verständlich machen: In der Rosenheimer Stadtbibliothek findet ein „Science Slam“ statt

Rosenheim – Wie riecht das Weltall? Nutzt man wirklich nur zehn Prozent seines Gehirns?

Beim „Science Slam“ am Samstag, 22. Februar, in der Stadtbibliothek werden genau diese Fragen verständlich beantwortet. Beginn ist um 20 Uhr.

Der „Science Slam“ ist ein Vortragswettbewerb, bei dem die Slammer ihre Forschungsthemen innerhalb von fünfzehn Minuten vor dem Publikum populärwissenschaftlich präsentieren.

Bewertet werden neben dem wissenschaftlichen Inhalt auch die Verständlichkeit und der Unterhaltungswert des Vortrags. Im Unterschied zum Poetry Slam sind Hilfsmittel aller Art erlaubt, sogar erwünscht. Durch den Abend führt Moderator Markus Berg.

Wer Lust hat, als Slammer aufzutreten, kann sich noch bis Freitag, 14. Februar, per E-Mail bei Petra Lausecker anmelden unter E-Mail: petra.lausecker@rosenheim.de. Karten gibt es im Kroiss Ticket-Zentrum Stollstraße 1. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.