Wie gefährlich ist die Weko-Kreuzung in Rosenheim? Das sagt die Polizei

-
+
-

Weil er den Streckenverlauf nicht verstanden hat, fuhr Ende August ein 23-jähriger Münchner auf Höhe der Weko-Kreuzung auf die falsche Richtungsfahrbahn.

Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten abbremsen, betätigten die Hupe, um den Fahrer auf sein Missgeschick aufmerksam zu machen. Verletzt wurde niemand. Aber die Frage bleibt, wie unübersichtlich der Streckenverlauf tatsächlich ist. Robert Maurer und Sabine Gerke von der Polizeiinspektion Rosenheim geben Entwarnung. So habe es in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 18 Falschfahrer auf der B15 gegeben. Nur einer davon sei auf der Weko-Kreuzung unterwegs gewesen. „Das ist nicht viel“, teilt Gerke mit. Sie vermutet, dass einige Autofahrer einfach mit den Gedanken woanders seien, den Streckenverlauf dadurch übersehen. Grund zur Sorge gebe es nicht. Ziegler

Kommentare