Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach langer Debatte bleibt es beim einmal gefassten Beschluss für die Adlzreiter- und Weinstraße

Weiterhin Parkplätze für Kunden und Anwohner

In den neu gestaltenen Straßen der Altstadt Ost gibt es auch in Zukunft Kurzzeit- und Anwohnerparkplätze.

Rosenheim - Mit diesem Beschluss setzten der Bau- und der Verkehrsausschuss einen Schlusspunkt hinter eine Debatte, die nun einige Wochen geführt worden ist. Sie hatte begonnen, als deutlich wurde, wie sehr die Adlzeiter- und Weinstraße durch die Umgestaltung an Attraktivität gewonnen haben. Unter anderem hofften Wirte, sie könnten die Flächen vor ihren Lokalen für ihre Gastronomie nutzen.

Ein beträchtlicher Teil der Anwohner und Geschäftsleute hatte für eine parkplatzfreie Zone plädiert. Die Stadträte hatten daraufhin die ursprünglich beschlossene Regelung noch einmal auf den Prüfstand gestellt.

In einer extra einberufenen Versammlung konnten sich die Betroffenen, wie berichtet, aber nicht einigen. Die Vorstellungen gingen weit auseinander. Während einige Geschäftsleute um den Fortbestand ihrer Existenz bangten, wenn die Parkplätze wegfallen würden, reichten andere Forderungen bis zur Schaffung einer reinen Fußgängerzone ohne jeden Autoverkehr.

Dazwischen gab es viele Schattierungen: gar keine Parkplätze, dafür Beschränkung der Parkzeit auf dem Ludwigsplatz auf eine halbe Stunde, um dort einen größeren Wechsel zu erreichen; Parken für Anlieger den ganzen Tag über; Parken für Anlieger nur nachts; kostenfreies Anliegerparken im nahegelegenen Parkhaus; Lieferverkehr den ganzen Tag; Lieferverkehr nur zu festgelegten Zeiten; Zufahrt für Kunden bis zu den Geschäften mit kurzzeitigem Halten im eingeschränkten Halteverbot.

Der Zuschauerandrang in der Sitzung war groß. Schließlich blieb alles beim Alten: Es gibt markierte Parkzonen für etwa zwei Autos in der Adlzeiter- und etwa sechs in der Weinstraße in einem insgesamt verkehrsberuhigten Bereich. Anwohner dürfen Tag und Nacht kostenfrei parken, andere nur tagsüber bis 18 Uhr und höchstens eine Stunde lang. bi

Kommentare