Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AKTUELLE UMFRAGE

Was halten Sie von der Einführung der 3G-Regel in Bayern?

Lara Hape, 31PsychologinAschauIch befürworte alles, was die Ansteckungsrate verringert. Eine noch sicherere Lösung wäre besser, da bei Ungeimpften und Genesenen noch ein Übertragungsrisiko besteht und Tests eine gewisse Unsicherheit mit sich bringen. Bis dahin ist die 3G-Regel aber eine gute Möglichkeit.
+
Lara Hape, 31PsychologinAschauIch befürworte alles, was die Ansteckungsrate verringert. Eine noch sicherere Lösung wäre besser, da bei Ungeimpften und Genesenen noch ein Übertragungsrisiko besteht und Tests eine gewisse Unsicherheit mit sich bringen. Bis dahin ist die 3G-Regel aber eine gute Möglichkeit.

Seit Samstag müssen in Bayern Besucher der Innengastronomie entweder geimpft, genesen oder getestet sein.

Die OVB-Heimatzeitungen haben sich in Rosenheim umgehört, was die Menschen von der neuen Regel halten. Text/Fotos: Schulz

Michael Schenk, 29IngenieurRosenheimIch finde die Regel gut, weil dadurch Vorkehrungen getroffen werden, welche die Ausbreitung des Virus eindämmen. Außerdem werden so auch die Menschen geschützt, die sich nicht impfen lassen können. So wie meine Frau zum Beispiel, die bis vor Kurzem schwanger war.
Oliver Kässner, 57SchreinerDitzingenIch finde die Regel sinnvoll. Es ist eine Motivation für noch Ungeimpfte, sich impfen zu lassen, und anders kriegt man die Situation nicht in den Griff. Vor allem bei der Verbreitung von Corona unter Jugendlichen derzeit, auch wenn ich natürlich verstehe, dass diese feiern wollen.
Heinrich Hiller, 22KochRosenheimEs ist ein Schritt in die richtige Richtung, weil es mehr Kontrolle über das Infektionsgeschehen ermöglicht. Leider wird es sich aber vermutlich negativ auf die von der Regel betroffenen Branchen wie beispielsweise die Gastronomie auswirken, wenn durch die 3G-Regel weniger Gäste kommen.
Magdalena Krug, 71RentnerinNeu-IsenburgIch finde die 3G-Regel gut. Wenn man getestet, genesen oder am besten geimpft ist, verringert das die Chancen, sich und andere anzustecken. Ich fühle mich jetzt sicherer. Hoffentlich lassen sich dadurch auch noch Unentschlossene impfen, weil ein Test ja immer nur eine Momentaufnahme ist.
Thimo Kirsch, 43LaborantPrien am ChiemseeIch bin unsicher, ob es so viel bringt und fühle mich schlecht aufgeklärt. Ich verstehe nicht, warum genau die Inzidenz von 35 als Grenze gilt und die jüngsten Restriktionen im Frühjahr ab einer Inzidenz von 50 in Kraft traten. Aber wenn diese Werte alle Sinn ergeben, unterstütze ich dies.

Kommentare