Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am 25. März 2022 um 19.30 Uhr

Von Höhlenabenteuer bis Extremskifahren: Bergfilm-Festival zu Gast in Rosenheim

Auf dem „Banff Centre Mountain Film Festival“ werden Berg- und Outdoorfilme gezeigt.
+
Auf dem „Banff Centre Mountain Film Festival“ werden Berg- und Outdoorfilme gezeigt.

Ein Muss für alle Bergsport-Fans: Das „Banff Centre Mountain Film Festival“ kommt am Freitag nach Rosenheim. Mit im Gepäck sind dabei zehn Filme über unterschiedlichste Bergsportarten.

Rosenheim – Große Freude bei allen, die auf nasskalte Höhlenabenteuer und Klettern am Limit stehen: Am 25. März macht das „Banff Centre Mountain Film Festival“ im Rosenheimer Ballhaus Halt. Dort werden Abenteuer-, Sport- und Naturfilme gezeigt. Im Mittelpunkt stehen dabei Filme rund um den Bergsport.

Das „Banff Centre Mountain Film Festival“ gibt es bereits seit 45 Jahren. Zentrum und Namensgeber ist die kanadische Stadt Banff. Dorthin zieht es jedes Jahr im Herbst nicht nur Bergsportbegeisterte, sondern auch Filmemacher und Sportler, um über eine Auswahl an Outdoor-Filmen abzustimmen. Die Besten davon werden dann in verschiedenen Städten der Welt gezeigt.

Lesen Sie auch: „Oft vergessen, aber überlebenswichtig“ - DAV-Tipps für Einsteiger im alpinen Wintersport

In den beiden vergangenen Jahren konnte das Festival allerdings pandemiebedingt nicht stattfinden. So mussten die ausgewählten Filme ausschließlich digital ausgestrahlt werden. Umso schöner ist es für alle Beteiligten, dass das Festival 2022 wieder auf Welt-Tour gehen konnte – unter anderem mit einem Stopp in Rosenheim.

Rosenheim mit einzigartiger Kulisse

„Rosenheim bietet für die gezeigten Filme eine unglaublich passende Kulisse“, sagt Lisa Heigl von „Moving Adventures“. Ihre Medienagentur richtet das Filmfestival in Deutschland aus und schneidet zudem alle gezeigten Filme. Vor allem durch die Berge direkt vor der Haustür der Stadt werde der Flair der Filme nochmals unterstützt, sagt Heigl. Auch einer der Programmpunkte des Festivals steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Region. Der Film der beiden Freerider – zu deutsch Variantenskifahrer – Stefan Ager und Andreas Gumpenberger aus Innsbruck. Darin wählen die beiden Männer einen ungewöhnlichen Aufstieg für ihre Skitour in Slowenien. Sie kletterten tagelang mit der gesamten Skiausrüstung durch enge Höhlen, um zum Gipfel zu gelangen. Also durch den Berg, anstatt über den Berg. Vorbereitet haben sich die beiden auf ihre Expedition unter anderem auch auf Bergen in der Region.

Insgesamt werden an dem Abend zehn Filme gezeigt. „Diese sind alle auf die Region abgestimmt“, sagt Heigl. Von neuartiger Kameraführung mit einer Drohne über Skifahren in Eishöhlen und speziellen Mountainbikestrecken für Hunde ist alles dabei. Besonders wichtig ist den Veranstaltern, dass auch Themen wie Diversität im Outdoorsport und Umweltschutz im Programm enthalten sind. Da es sich hauptsächlich um Kurzfilme handelt, rechnen die Veranstalter mit einer Dauer von zwei bis zweieinhalb Stunden. Das Programm wird von einer Moderation begleitet.

Kartenvorverkauf bei Firma Kroiss und im Internet

Für alle Interessierten gibt es vorab einen Kartenvorverkauf auf der Internetseite des Filmfestivals und bei der Firma Kroiss in der Stollstraße. Es wird zudem um rechtzeitiges Erscheinen gebeten, damit die Einlasskontrollen zügig durchgeführt werden können. Am Platz gilt 2G und Maskenpflicht.

Mehr zum Thema

Kommentare