Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


LESERFORUM

Verkehrsführung für Radfahrer in Rosenheim

Zum Bericht „Wie zufrieden sind die Rosenheimer Radler?“ (Lokalteil):

Ist die Straßenbaubehörde eigentlich nicht in der Lage, eine vernünftige Straßenführung zu planen und zu bauen? Ich verweise auf die Kreuzung Aventinstraße und Münchener Straße in Richtung Luitpoldstraße sowie auf die rätselhafte und unsinnige Verkehrsführung vor dem Eingangsportal der Romed-Klinik, Ellmaierstraße in Richtung Kaiserstraße. Auch der plötzlich endende Radfahrweg nach der Kreuzung Kaiser-, Frühling- und Ellmaierstraße in Richtung Luitpoldplatz: Der Radweg hört nach der Kreuzung plötzlich auf, sodass Radfahrer in Bedrängnis kommen und auf den Gehweg abspringen müssen, weil sie wegen der Straßenenge der Kaiserstraße durch die dort fahrenden Kraftfahrzeuge, keinen Platz mehr haben, um auf der Straße weiter zu radeln.

Mir scheint, die Verkehrsplaner sind noch nie ihre geplante und gebaute Straßenführung gefahren, denn sonst würde ihnen ihre missratene Planung auffallen! Oder sie sind einfach nicht geeignet für diesen Berufszweig. Für was gibt es eigentlich die Verkehrsschau der Polizei? Sehen die diese unsinnigen Verkehrsführungen nicht?

Jürgen Weitz

Rosenheim

Kommentare