Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Schreie, Weinen, Unfall - was war da los?“

Verfolgungsjagd in der Nacht auf Sonntag in Rosenheim - das steckt dahinter

Eine Absperrung lässt den Unfallschauplatz noch erkennen
+
Eine Absperrung lässt den Unfallschauplatz noch erkennen
  • Tim Niemeyer
    VonTim Niemeyer
    schließen

„Was war da los in Heilig Blut? - Ich habe eine Verfolgungsjagd gesehen.“ Mehrere Leser-Anfragen erreichten die Redaktion am Sonntag (24. Oktober). rosenheim24.de hat sich dahinter geklemmt und klärt das Ganze auf.

Rosenheim - Tatsächlich kann rosenheim24.de nach einem Gespräch mit dem Polizeisprecher Huber vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd bestätigen, dass es eine Verfolgungsjagd mitten in Rosenheim gegeben hat. Es war in der Nacht von Samstag auf Sonntag (24. Oktober) gegen zwei Uhr morgens, als die Rosenheimer Polizei eine gewöhnliche Verkehrskontrolle durchführen wollte. Ein Mann aus München (28) hatte allerdings wohl alles andere im Sinn als sich kontrollieren zu lassen und gab Gas.

Verfolgungsjagd nach normaler Kontrolle

Mit seinem VW Golf entzog er sich der Kontrolle und begab sich auf die Flucht. Logischerweise nahm die Polizei umgehend mit mehreren Fahrzeugen die Verfolgung auf. Allerdings kam der Münchner nicht sonderlich weit. Die Verfolgungsjagd endete im Rosenheimer Stadtteil Heilig Blut. An der Kreuzung zwischen der Aisinger Straße und der Stauffenstraße kam es zum Unfall.

Zwei Verletzte und eine kaputte Ampel

Nicht nur die dortige Fußgängerampel wurde dabei in Mitleidenschaft gezogen, auch der Fahrer und seine Beifahrerin überstanden den Crash nicht unverletzt, wie Huber im Verlauf des Gesprächs bestätigte. Laut Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, soll es nach dem Unfall zu einem hitzigen Wortgefecht zwischen der Polizei und dem Autofahrer gekommen sein. Offenbar waren an der Unfallstelle laute Schreie zu vernehmen und auch ein Weinen war zu hören.

Die beiden Insassen des Unfallfahrzeugs wurden ins Krankenhaus gebracht, wo zunächst ihre Verletzungen behandelt werden sollen, bevor sie dann mit den rechtlichen Konsequenzen konfrontiert werden, denn die Rosenheimer Polizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Zu dem Grund der Flucht gibt es aktuell noch kein Information. Auch die Feuerwehr wurde an die Unfallstelle gerufen, um den entstandenen Schaden zu begutachten und die Kreuzung auszuleuchten. Die kaputte Fußgängerampel fehlt aktuell, wird aber wohl zeitnah ersetzt werden.

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google Play oder App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank

nt

Kommentare