LESERFORUM

Unbeliebte Krähen

Zum Bericht „Birdgards rücken Krähen zu Leibe“, erschienen im Lokalteil:

Schon mehrfach wurde darüber berichtet, dass die Krähen aus dem Stadtgebiet mithilfe sogenannter „Birdgards“ vergrämt werden sollen. Grund hierfür ist der unerträgliche Lärm dieser Tiere. Mit diesen Aktionen wird das Krähengeschrei aber nicht weniger! Man kann die Tiere lediglich in andere Gebiete vertreiben. Ich bin ein Landwirt im Inntal und bekomme in letzter Zeit regelmäßig Besuch von einer aus über 200 Tieren bestehenden Schar. Es ist richtig, dass die Krähen Lärm verursachen. Bei uns Landwirten kommt jedoch noch hinzu, dass die Tiere Silofolien zerhacken. Zudem richten sie erheblich Schäden im Obst- und Gemüsebau an. Auch die Bewohner, im Umland von Rosenheim, dürften von den aus der Stadt vertriebenen Krähen nicht begeistert sein. Wenn die Krähenpopulation für die Stadt zu hoch ist, muss sie diese auch selbst regulieren. Behaltet Eure Krähen in Rosenheim! Das Umland hat bereits genug davon!

Christian Niederthanner

Nußdorf

Kommentare