Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Freien Turner

Überraschende Finalspiele

Adalbert Hofmann (Zweiter von links) sicherte sich den Titel in der Einzelkonkurrenz. Das Foto zeigt ihn umrahmt von seinen Konkurrenten. Foto Erlich
+
Adalbert Hofmann (Zweiter von links) sicherte sich den Titel in der Einzelkonkurrenz. Das Foto zeigt ihn umrahmt von seinen Konkurrenten. Foto Erlich

Rosenheim - Die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Freien Turnerschaft (FT) Rosenheim boten den Zuschauern viele gute und spannende Spiele. Sowohl im Einzel wie auch im Doppel kam es zu überraschenden Endspielen.

In Abwesenheit des Seriensiegers Manuel Proietti versuchte es dessen stärkster Konkurrent der letzten Jahre, nämlich Andreas Dzierzecki, im Einzel diesmal den Pott zu holen. Sein Versuch blieb aber erfolglos. Den Titel holte sich Adalbert Hofmann. Er räumte im Halbfinale Jürgen Fuchs, der ebenfalls überraschend soweit gekommen war, in fünf Sätzen aus dem Weg. Im Endspiel traf der spätere Sieger mit Benjamin Pichler auf einen Gegner, der wohl noch für die größere Überraschung gesorgt hatte. Er schaltete im Halbfinale den Favoriten Dzierzecki im Entscheidungssatz aus. Im Finale musste Hofmann, der immerhin zweitältester Teilnehmer dieser Veranstaltung war, immer wieder den Ausgleich hinnehmen. Erst im fünften Durchgang setzte er sich durch. Der stellvertretende Abteilungsleiter Franz Reibl meinte bei der Siegerehrung: "Man sieht, was altersmäßig alles möglich ist."

Die beiden Kontrahenten des Einzel-Endspiels gingen im Doppelbewerb an den Start. Sie konnten sich hier wiederum bis in das Endspiel vorarbeiten, in dem sie auf die Paarung Martin Lischewski und Matthias Kubiak trafen. In einer dramatischen Begegnung sicherte sich das Duo Lischewski/Kubiak schließlich im Entscheidungssatz äußerst knapp den Gesamtsieg. eg

Kommentare