Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hilfe nach der Krise

Rettungsprogramm „Neustart Kultur“: Über 300.000 Euro Förderung für den Rosenheimer Kulturbereich

Abstand halten, verehrtes Publikum: Emmeran Heringer lief beim „Sommer in Rosenheim“ 2020 auf hohen Stelzen durch die Innenstadt.
+
Abstand halten, verehrtes Publikum: Emmeran Heringer lief beim „Sommer in Rosenheim“ 2020 auf hohen Stelzen durch die Innenstadt.

Für den Kulturbereich erhält die Stadt Rosenheim Fördergelder durch zwei Förderprogramme des Rettungs- und Zukunftsprogramms „Neustart Kultur“.

Rosenheim – Mit einem Betrag in Höhe von insgesamt 144.000 Euro unterstützt das Digitalprogramm „WissensWandel“ des Deutschen Bibliotheksverbandes das Stadtarchiv. Die Mittel werden zur Digitalisierung von stadt- und familienforschungsrelevanten Dokumenten sowie für eine Softwareumstellung zur Bereitstellung und Archivierung verwendet. Mit der Digitalisierung vereinfacht das Stadtarchiv die Arbeit nationaler und internationaler Personen- und Ahnenforscher.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Mit 160.000 Euro fördert die Kulturstiftung des Bundes den „Sommer in Rosenheim“. Ziel des Förderprogrammes „Kultursommer 2021“ ist es, Künstlern wieder Auftrittsmöglichkeiten und der Kultur- und Veranstaltungsbranche eine Perspektive zu eröffnen. „Gerade die Kunstszene ist durch die drei Lockdowns in eine schwere Krise geraten, die viele Existenzen bedroht.

Zudem leben Künstler von Auftritten, sie brauchen die damit verbundene Spannung und den Kontakt mit dem Publikum. Deshalb ist ein solches Unterstützungsprogramm gerade vor dem Hintergrund wertvoll, dass die Besucherzahlen coronabedingt immer noch begrenzt werden müssen“, so der Kulturreferent Wolfgang Hauck.

Infos zum „Sommer in Rosenheim“ unter www.sommer-in-rosenheim.de. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare